Aktuelle Pressemitteilungen

Informationen/Medien

UEFA-Botschafter verraten ihre besten Tricks bei "Fußball für Freundschaft"

UEFA-Botschafter Luis Garcia unterstützt "F4F". (Bild: AGT/Football for Friendship)

Die UEFA-Botschafter Luis Garcia, Kelly Smith und Robert Pirès unterstützen jetzt die Online-Veranstaltungen des Internationalen Kindersozialprogramms "Fußball für Freundschaft" (F4F) von Gazprom.

(Moskau/Berlin, 15. Oktober 2020) Luis Garcia, Kelly Smith und Robert Pirès nehmen am Projekt #STADIUMISWHEREIAM teil und sprechen in der Good News Show mit jungen Journalisten und Journalistinnen von "Fußball für Freundschaft" über ihr Leben und ihre Karriere.

#STADIUMISWHEREIAM ist eine wöchentliche Fußballschule von F4F. Freestyler und bekannte Fußballer üben mit Kindern aus aller Welt tolle Tricks. Außerdem gibt es jede Woche Gewinnspiele mit tollen Preisen für diejenigen, die den Fußballtrick besonders gut nachmachen.

Die Redaktion der "Good News Show" gehört zum Projekt "Junge Journalisten und Journalistinnen von Fußball für Freundschaft". Hier geht es darum, auch in Zeiten der Corona-Pandemie die guten Nachrichten nicht zu vergessen. Die Berichterstattung über positive Ereignisse steht im Fokus. Die Nachwuchsjournalisten interviewen regelmäßig internationale Fußballer und F4F-Botschafter.

Diese Woche lernen die Zuschauer der Show den ersten von drei ganz besonderen neuen Gästen bei #STADIUMISWHEREIAM kennen. UEFA-Botschafter Luis Garcia, legendärer Spieler des FC Liverpool, erklärt diesmal den Fallrückzieher. Für den besten Nachahmer gibt es diese Woche ein von Luis Garcia signiertes T-Shirt und eine komplette Trikotausstattung, inklusive Fußballschuhen von "Fußball für Freundschaft", zu gewinnen.

Die aktuelle Folge mit UEFA-Botschafter Luis Garcia ist auf dem F4F-YouTube-Kanal (youtube.com/F4F) zu sehen. Dort (youtube.com/F4F) findet ihr auch das Interview, das der junge Journalist Matteo von den Philippinen mit dem Fußballstar für die Good News Show geführt hat.

Bei #STADIUMISWHEREIAM zeigten bisher Anton Pawlinow, zweimaliger Freestyle-Weltmeister aus Russland, Andreas Cetkovic, französischer Freestyle-Fußballmeister mit der S3 Freestyle Crew, und die fünffache Freestyle-Weltmeisterin Mélody Donchet ihr Können.
Folgt "Fußball für Freundschaft" auf YouTube und Instagram, um auch die neuen Folgen mit den UEFA-Botschaftern nicht zu verpassen.

Über Fußball für Freundschaft:
Das Internationale Sozialprojekt für Kinder "Fußball für Freundschaft" besteht seit 2013. Es wird von Gazprom organisiert. In den vergangenen sieben Spielzeiten haben über 6.000 Kinder und Jugendliche aus 211 Ländern und Regionen an dem Programm teilgenommen. Mehr als fünf Millionen Menschen unterstützen das Projekt.

Jungen und Mädchen im Alter von 12 Jahren, darunter auch Kinder mit Behinderungen, nehmen als "Junge Spieler" oder "Junge Journalisten" an dem Projekt teil. "Junge Spieler" repräsentieren verschiedene Länder und Kulturen. Sie beweisen, dass es nicht auf Nationalität, Geschlecht und körperliche Fähigkeiten ankommt, um ein Team zu sein. "Junge Journalisten" berichten aus dem Internationalen Kinderpressezentrum über die "Fußball für Freundschaft"-Projekte. Alle ehemaligen Teilnehmer teilen ihre Erfahrungen auch später noch als "Junge Botschafter" und treten für die universellen Werte ein, für die "Fußball für Freundschaft" steht: Freundschaft, Gleichheit, Gerechtigkeit, Gesundheit, Frieden, Loyalität, Erfolg, Traditionen und Ehre.

"Fußball für Freundschaft" wird von der FIFA, der UEFA, dem Internationalen Olympischen Komitee, den Fußballverbänden verschiedener Länder, gemeinnützigen Kinderstiftungen, berühmten Sportlern und den weltweit führenden Fußballclubs unterstützt. Zu den Sympathisanten gehören außerdem Spitzenathleten, Künstler und Politiker. Das Projekt erhielt bereits viele nationale und internationale Auszeichnungen in den Kategorien soziale Verantwortung, Sport und Kommunikation. Es hält außerdem den GUINNESS WORLD RECORDS® Titel für das Fußballtraining mit den meisten unterschiedlichen Spielernationalitäten.

Im Jahr 2020 findet das Projekt "Fußball für Freundschaft" online statt. Auf einer speziellen digitalen Plattform kommen 10.000 Spieler aller Altersgruppen zusammen, um gemeinsam an Kinderfußballturnieren teilzunehmen, zu trainieren, in internationalen Teams zu spielen und ihre Lieblingssportart, Fußball, auszuüben, ohne das Zuhause verlassen zu müssen.

Offizielle Quellen im Internet:
Fotos und Videos für die Medien: http://media.footballforfriendship.com
Webseite: https://www.gazprom-football.com/football-for-friendship/
Instagram: https://www.instagram.com/footballforfriendship/
Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/
YouTube: https://www.youtube.com/user/FOOTBALL4FRIENDSHIP
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Football_for_Friendship
Twitter: https://twitter.com/f4fprogramme

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.