Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Gute und schlechte Schulden - der perfekte Weg ins Hamsterrad

Maria Singer

Schulden zu haben ist gut oder schlecht? Gibt es gute Schulden? Warum haben viele Menschen schlechte Schulden? Das und vieles mehr erfahren Sie hier!

Viele Menschen fragen sich: gibt es gute Schulden?

In der heutigen Gesellschaft ist unser Weg geprägt und vollständig auf Leistung vom Beginn der beruflichen Karriere bis zum Rentenalter geprägt. Der klassische Weg heißt Kindergarten, Grundschule, Gymnasium, Studium oder Ausbildung und Hamsterrad. Doch jeder hat die Möglichkeit, das Hamsterrad zu umgehen und sein Leben so zu strukturieren, dass er selbst durch Schulden eine sinnvolle Möglichkeit zur Akkumulierung von Geldern findet.

Hier im Blog erfährt der Leser, wie er dem täglich grüßenden Murmeltier entkommen und sein Leben in neue Bahnen lenken kann. Wer keinen Beitrag verpasst, erfährt alles darüber, wie er gute Schulden machen und seinen Lebensweg fernab des Hamsterrades führen kann. Denn Fakt ist: hat man sich einmal in den Kreislauf begeben und ist ins Hamsterrad geraten, führt nur ein sehr schwieriger, langer und steiniger Weg wieder heraus. Anders ist es, wenn man sein Leben anders plant und vor allem in Bezug auf die Schulden genau überlegt, in welcher Form und in welchem Umfang sich Kredite lohnen.

Ein gutes Beispiel sind Immobilienkredite, die im Falle einer Vermietung der Wohn- oder Gewerbeimmobilien für Renditen sorgen können. Hierbei handelt es sich um gute Schulden, da diese über die Mieteinnahmen getilgt werden und dem Kreditnehmer sogar ein Überschuss bleibt, den er als Rendite betrachten kann. Anders verhält es sich, nimmt man einen Kredit für den Autokauf, einen Urlaub, für ein Eigenheim oder Konsumgüter auf. Generell sind Kredite nur dann vorteilhaft, wenn sie nicht vom Kreditnehmer selbst, sondern über zusätzliche Einnahmen getilgt und mit einem Mehrbetrag behaftet werden. Um dem Hamsterrad zu entgehen, sollte man einen Kredit nicht als Mehrbelastung aufnehmen und konkret darauf achten, dass die Anschaffung sich sprichwörtlich rentiert und keine Mehrarbeit, zahlreiche Überstunden oder den Blick zu einem besser bezahlten Job notwendig macht. Es gibt verschiedene Wege, sich dem Hamsterrad zu entziehen und Schulden nicht länger als eine Einschränkung der Lebensqualität zu betrachten. Hier im Blog www.immobilien-investment-blog.com erfährt der interessierte Leser alles, was er vor der Kreditaufnahme und im Zuge seiner Investition in wirkliche (Mehr)Werte wissen sollte.

Die Anmeldung zum Newsletter lohnt sich, will man keinen Beitrag mehr verpassen und eine Möglichkeit nutzen, sein Leben ganz ohne das Hamsterrad zu gestalten und realisierbare Ideen für rentable Investitionen finden. Der finanzierte Kauf von Immobilien zur Vermietung ist nur eine Möglichkeit. Der Weg aus dem Hamsterrad ist schwer, mit diesen hilfreichen Tipps aber nicht mehr unmöglich.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.