Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

15 Jahre nasse Füße und trotzdem keinen Schnupfen

Der Schwimmende Keller von glatthaar-fertigkeller am Standort Dunningen. Foto glatthaar-fertigkeller

Schwimmendes Haus von glatthaar-fertigkeller demonstriert seit mehr als 5.475 Tagen, dass es keine widrigen Grundstücksprobleme gibt.

Die angespannte Grundstückssituation erfordert heute ein hohes Maß an Flexibilität bei der Ausnutzung des Grundstückes. Hanglagen, Grundstücke mit hohem Grundwasserstand, steigende Grundstückspreise, die zur Verkleinerung der Baufläche führen sowie Lückenbebauungen lassen in den wenigsten Fällen eine Umsetzung der Bauidee in seiner Ursprungsform zu. Klug ist, wer sich zur optimalen Nutzung für einen Keller entscheidet. Das damit verbundene Wissen, wie ein Fertigkeller auch in schwierigen Lagen funktioniert, ist das A+O für eine entspannte Bauphase, gerade auch für jene, die aus Angst vor unliebsamen Überraschungen eigentlich auf einen Keller verzichten wollen.

Glatthaar-fertigkeller hat bereits vor nunmehr 15 Jahren ein ganz besonderes "lebendes Objekt geschaffen: das Schwimmende Haus. In Dunningen-Seedorf (Baden-Württemberg) schuf der Kellerbauer dieses Innovationsforum als Tagungs- und Schulungsort, Ideenschmiede und Demonstrationsobjekt.

Für Besucher und Bauinteressenten immer wieder spektakulär, denn der Clou ist augenfällig: Dank patentiertem 100-prozentig wasserdichtem Kellersystem Aqua-Safe® schwimmt der 313 Tonnen schwere Gebäudekoloss aus Beton in einem knapp drei Meter tiefen Wassergraben! Und das seit nunmehr 15 Jahren. Im Maßstab 1:1, wohlgemerkt.

Die Basis des schwimmenden Hauses bildet ein von glatthaar-fertigkeller entwickelter Aqua-Safe®- Keller, der entsprechend physikalischer Gesetzmäßigkeit von Gewicht und Auftrieb 2,40 Meter tief ins Wasser eintaucht.

Außen und innen wird originalgetreu und in Form von Anschauungsmaterialien und Kellermodellen demonstriert, was den Markenkeller aus Betonfertigteilen so absolut und dauerhaft wasserdicht macht.

Innovations-Express als Besucher-Highlight

Dieses Schwimmende Haus gilt nicht nur als Mekka für Experten, sondern steht auch allen (Keller-) Bauinteressierten aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland zum Besuch offen. Im Untergeschoss erleben sie, wie sich das ganze Gebäude mehrere Zentimeter im Wasser neigt, sobald sich der 14 Tonnen schwere "Glatthaar-Innovationsexpress in Bewegung setzt. Ein eindrucksvoller Show-Effekt, den der Bauherr im eigenen "AquaSafe®"-Keller natürlich nicht erleben kann. "Denn natürlich wird so ein Keller üblicherweise nicht zum Schwimmen in einem Wassergraben geliefert, aber er demonstriert damit überzeugend, dass man vor den Widrigkeiten eines Grundstückes keine Angst haben muss und das Maximum aus einem solchen herausholen kann...", schmunzelt glatthaar-Geschäftsführer Michael Gruben. Und weiß aus eigener Erfahrung: "Nach dem Besuch des Schwimmenden Hauses gehen die Bauherren mit einem guten und sicheren Gefühl nach Hause und sehen ihre Entscheidung pro Keller bestätigt. Die bis dato Unschlüssigen zeigen sich von der Bauweise und den Sicherheitsfeatures begeistert und sind dankbar für die Möglichkeit, die ihnen mit einer solchen Beratung geboten wird. Schön ist, wenn die Dankbarkeit zurückkommt, dass sich vermeintlich unüberwindbare Hürden des Grundstücks mit unseren Kellerlösungen überwinden lassen."

Treffpunkt für Kunden, Fertighausfirmen, Baugutachterszene & Co.

Das Erdgeschoss dient als Tagungsort für glatthaar-Kunden vornehmlich aus der Fertighausszene sowie für Branchen-Institutionen, Baugutachter und bauwissenschaftliche Institute. Auch Schulungen finden hier statt, von den Gästen ebenso organisiert, wie von glatthaar-fertigkeller selbst. Zu entdecken gibt es für die Besucher spezielle Detailentwicklungen ebenso wie neue große Lösungen im Kellerbau.

Öffnungszeiten: jeden Samstag 15.00 bis 17.00 Uhr

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.