Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Persönlichkeit entwickeln - als junger Mensch in Corona-Zeiten

Persönlichkeit beginnt dort, wo der Vergleich aufhört! (© bildungsdoc® academy)

Als junger Mensch steht einem die Welt offen, doch was man daraus macht, liegt an jedem selbst.

Zugegeben: Nicht alle Lebensziele sind leicht zu erreichen. Auch das Scheitern ist Teil des Lebens, also kein Beinbruch. Als junger Mensch soll man Entscheidungen treffen und manche werden sich im Nachhinein als Fehler herausstellen. Daraus kann man lernen und für seine Zukunft die richtigen Schlüsse ziehen. Das nennt man dann: Lebenserfahrung!

Die Qual der Wahl - was Persönlichkeitsentwicklung so schwierig macht

In der Tat bekommt man als Jugendlicher oder Heranwachsender eine Vielzahl von Optionen auf dem Silbertablett präsentiert, vorausgesetzt man besitzt gewisse Qualifikationen und Fähigkeiten. Vielleicht steht man gerade vor der schwierigen Entscheidung, sich für ein Auslandsaufenthalt während oder nach seiner Schulzeit vorzubereiten oder man spielt mit dem Gedanken, sich eine Auszeit vor dem Beginn des Studiums zu gönnen. Und die schier unendliche Auswahl möglicher Ziele lässt einem geradezu die Schweißperlen von der Stirn tropfen.

Die gute Nachricht: Damit ist man nicht allein, die Schlechte: Keiner wird einem diese schwierige Entscheidung abnehmen. Inwiefern ein Jahr in Down Under oder das entspannte Leben unter der spanischen Abendsonne für einem selbst die bessere Option darstellt, sollte man genau seinen Interessen und Zielen anpassen. Allein den Schritt nach vorne zu wagen und sich bewusst für die Reise zu entscheiden, verlangt eine ordentliche Portion Mut, ein gesundes Selbstbewusstsein und natürlich auch Risikobereitschaft.

Corona und das etwas andere Leben

Nicht alles, was im Leben geschieht, ist planbar. In Bezug auf diese natürlichen Unwägbarkeiten gilt es, für sich einen adäquaten Umgang damit zu finden. Bestes und aktuelles Beispiel hierfür ist das kräftezehrende Leben während des schier endlos wahrgenommenen Lockdowns.

Insbesondere die jüngere Generation musste und muss weiterhin große Entbehrungen auf sich nehmen. Ausschweifende Partys und ein unbekümmerter Auslandsaufenthalt klingen geradezu zynisch anlässlich der Opfer, die sie und ihr Umfeld bringen müssen. Zu einer Persönlichkeitsentfaltung zählt aber auch Eigenverantwortung. Selbst in schwierigen Phasen gibt es Licht am Ende des Tunnels. Seine Träume sollte man sich von nichts und niemandem nehmen lassen, getreu dem Motto: ‚Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.'

Während der Corona-Pandemie ist alles anders und vieles komplizierter. Vielleicht liegt genau in dieser Krise eine Chance zur Eigenreflexion und Weiterentwicklung.

Die Chance beim Schopfe packen

Die Jugendzeit ist die Blüte des Lebens. Bestenfalls kann man seine Blütezeit in Freiheit, Selbstbestimmung und Glück verbringen. Selbst wenn einer der genannten Begriffe nicht oder maximal rudimentärer Bestandteil des eigenen Lebens ist, muss das kein Grund zur Verzweiflung sein. Die Grundvoraussetzung für ein glückliches, selbstbestimmtes Leben ist die Entfaltung der Persönlichkeit.

Das Leben erfordert eine stetige Weiterentwicklung auf allen Ebenen, denn Stillstand bedeutet zumeist Rückschritt. Um gar nicht erst in die lethargische Schleife der Schwermut hineinzuschlittern, empfiehlt es sich - auch und besonders in schwierigen Zeiten wie diesen - nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern das Positive am eigenen Leben zu sehen und danach zu streben.

Die Komfortzone klingt verlockend, doch sie lässt die Persönlichkeit nicht entfalten. Deshalb sollte man nicht den Weg des geringsten Widerstands gehen, sondern den seines Herzens. Selbst wenn man einmal vom richtigen Weg abkommt, wird der innere Kompass einem immer wieder ans Ziel führen. Schon die alten Römer wussten: ‚Alle Wege führen nach Rom.'

Komfortzone verlassen, entspannt ins Auslandsjahr - https://www.bildungsdoc.de/auslandsberatung/

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.