Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Hunde versichern mit der Hundehalterhaftpflichtversicherung

Tierhalterhaftpflicht

Für Haftpflichtschäden die durch Ihren Hund verursacht werden, haftet nicht die private Haftpflichtversicherung, sondern die Hundehalterhaftpflichtversicherung.

Der Hund ist der beste Freund des Menschen, aber auch ein noch so liebes Tier kann erhebliche Schäden anrichten. Dafür muss in jedem Fall der Halter aufkommen - genauso, als hätte ein Mensch diesen Schaden verursacht. Während es für Menschen die private Haftpflichtversicherung gibt, die in solchen Fällen den Schaden reguliert, sollte jeder Hundehalter entsprechend eine Hundehalterhaftpflichtversicherung abschließen.
Diese Versicherung übernimmt alle Schäden an Personen und Sachen, die durch einen Hund verursacht werden. Das klassische Beispiel ist eine Bissverletzung, die eventuell zu Verdienstausfall und einer Schmerzensgeldforderung führt sowie zum Ersatz zerrissener Kleidung.

Aber Hunde können auch ganz andere Schäden verursachen, an die nicht jeder sofort denkt, wenn er ein solches Tier besitzt. Es kommt gar nicht einmal so selten vor, dass ein Hund beim Besuch in einer fremden Wohnung versehentlich Hausrat zerstört - wenn er zum Beispiel teures Porzellan umstößt oder Glaswaren zum Abstürzen bringt, kann der materielle Schaden schnell einen hohen Geldbetrag erreichen.

Noch sehr viel unangenehmer wird es für den Halter, wenn sein Tier einen Verkehrsunfall auslöst, beispielweise durch eine Kollision von Autos, von denen eines wegen eines umherlaufenden oder losgerissenen Hundes bremsen musste. Auch ein zu Fall gebrachter Radfahrer ist ein klarer Fall für die Hundehalterhaftpflichtversicherung.

Diese Versicherung für Hunde ist von der Privathaftpflicht abgekoppelt. Letztere tritt bei Schäden durch Kleintiere bis hin zu Katzen ein - nicht jedoch für Hunde, da die Wahrscheinlichkeit eines - erheblichen - Schadenfalls größer ist. Aus diesem Grund werden Hunde extra versichert, selbst wenn sie körperlich nicht größer sind als eine Katze.

Beim Abschluss der Hundehaftpflichtversicherung wird eine bestimmte Deckungssumme vereinbart. Zu den Leistungen der Versicherung gehört ferner eine genaue Prüfung eines gemeldeten Schadens bzw. ob der Hund wirklich der Verursacher war. Bei hierdurch entstehenden juristischen Auseinandersetzungen unterstützt die Versicherung den Halter.

Wie bei allen anderen Versicherungen auch, so empfiehlt sich bei der Hundehalterhaftpflichtversicherung ein sorgfältiger Vergleich mehrerer Anbieter und ihrer Leistungen und Tarife - beides kann erheblich variieren. Der Abschluss sollte in Ruhe und ohne Zeitdruck geschehen und mögliche Risiken sowie individuelle Umstände berücksichtigen. Mit einem Online-Vergleich lässt sich auf einfache und bequeme Weise der richtige Anbieter für den Vierbeiner finden. Die Vertragsgestaltung kann sehr unterschiedlich ausfallen und auf den Einzelfall bezogen werden - was sich entsprechend auf den Tarif auswirkt. Um für jeden Hund die passende Hundehalterhaftpflicht zu finden, ist die Nutzung des Online-Vergleichs der ideale Weg: schnell, einfach und unverbindlich.