Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Ein Kind kann man nicht machen"

Kinderwunsch-Coach Manuela Riege-Schmickler bietet psychosoziale Hilfe in der Kinderwunschzeit.

Kinderwunsch-Coaching unterstützt kinderlose Paare

Nach Meinung von Experten ist jedes siebte Paar in Deutschland ungewollt kinderlos. Der Leidensdruck der Betroffenen ist oft enorm. Um schnell zu helfen, greifen Mediziner häufig zu aufwändigen und kostenintensiven Methoden wie der IVF- (In-vitro-Fertilisation) oder dem ICSI-Verfahren (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion). Sind die Spermien des Mannes wenig beweglich oder deren Anzahl zu gering, werden bei dieser Methode, wie bei einer IVF, die Eizellen der Frau mit Hormonen stimuliert. Zu einem bestimmten Zeitpunkt entnimmt der Arzt diese operativ, um sie außerhalb des Körpers zu befruchten. Bei dem ICSI-Verfahren wird ein Spermium mit einer Pipette direkt in die Eizelle injiziert. Teilt sich die befruchtete Eizelle, so können einige Tage später bis zu drei Embryonen in die Gebärmutter der Frau übertragen werden. Nach Angaben des Deutschen IVF Registers führten 2014 rund 35 Prozent der in Deutschland durchgeführten Embryonentransfers zu einer Schwangerschaft. Ernüchternd ist, dass pro Behandlung mittels IVF oder ICSI die Wahrscheinlichkeit ein Baby nach Hause zu bringen, nur bei rund 18 Prozent liegt.

Mit Spaß und Leichtigkeit
Kinderwunsch-Coach Manuela Riege-Schmickler weiß aus ihrer Praxis, dass trotz aller medizinischer Hilfe ein Kind nicht "gemacht" werden kann. Sie erklärt: "Eine Schwangerschaft lässt sich nicht erzwingen. Der Kinderwunsch entzieht sich komplett dem Leistungsdenken unserer Gesellschaft."
Ihr Unternehmen kinderwunschkinder, mit Sitz in Bonn und Bad Neuenahr, hat sich mit seinen Coaching-Angeboten spezialisiert auf Frauen und Männer mit Kinderwunsch. Ziel ist es, betroffenen Paaren zu helfen, ihre Kinderwunschzeit entspannter, gelassener und mit mehr Freude zu erleben. "Mit Spaß und Leichtigkeit kann die Kinderwunschzeit für Paare zu einer bereichernden Zeit werden", erläutert Manuela Riege-Schmickler ihren Ansatz. In Paar- oder Einzelcoachings geht es darum zu erfassen, welche Schritte ihre Klientinnen und Klienten in Sachen Wunschkind unternommen haben, wie ihre bisherigen Erfahrungen sind, was sie selbst glauben, warum das Wunschkind auf sich warten lässt und welche positiven Aspekte es in ihrem Leben auch ohne Kind gibt. Zusätzlich lernen Betroffene, wie sie leicht an nahezu jedem Ort entspannen können. Auch das Wissen, mit welchen einfachen Methoden sich das Gedankenkarussell anhalten lässt, sorgt bei Kinderwunschfrauen und -männern für mehr Gelassenheit. Bei allen Maßnahmen geht es darum, das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in den eigenen Körper zu stärken. Nach der Erfahrung von Kinderwunsch-Coach Manuela Riege-Schmickler nehmen Frauen und Männer fünf bis sieben Coaching-Termine in Anspruch, in der Regel begleitend zu einer medizinischen Kinderwunschbehandlung.