Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Ein Elternpaar aus München verhilft Mamas und Papas mit einer neuen App zu Eltern-Freundschaften

famzy App - Von Eltern für Eltern - Weil alles einfacher wird wenn man Eltern-Freunde in der Nähe hat - Mama Community

Die Gründer der App möchten mit famzy den Eltern-Alltag durch nützliche Hilfen bereichern und lösen dabei Herausforderungen, die sie selbst erlebt haben: Isolation und frustrierendes Suchen.

Mit der brandneuen famzy App bieten Julia und Eric Insel, Eltern einer Tochter und eines Sohns, anderen (werdenden) Eltern einen sicheren Ort, um sich digital mit anderen Mamas oder Papas zu verbinden und diese kennenzulernen. Die beiden sind der Überzeugung, dass der Alltag leichter wird, wenn die richtigen Eltern-Freunde in der Nähe sind. Das Leben mit Kindern bringt völlig neue Glücksmomente und alltägliche Herausforderungen. Die Freundeskarten werden neu gemischt und nicht selten sehnen sich Mamas nach gleichgesinnten Gesprächspartnerinnen. Mit Sorgen, einer hohen inneren Belastung und allein mit Kind fliehen viele Mamas in soziale Netzwerke. Das Smartphone in der Hand sind sie auf der Suche nach virtueller Anerkennung, Bestätigung sowie dem nächsten Like. Großfamilien haben in früheren Jahrzehnten vor Einsamkeit bewahrt. Es ist daher Zeit, sich seine eigene Großfamilie zu schaffen. Die beiden Gründer-Eltern haben eine digitale und nützliche Anwendung geschaffen, die den Bedürfnissen moderner Eltern gerecht wird.

In der famzy App vernetzen sich Eltern, um Erfahrungen und Inspirationen auszutauschen, Freundschaften zu schließen, den Spielkreis der Kinder zu erweitern und gemeinsame Erlebnisse in einer neuen Lebensphase zu teilen. Die famzy App erinnert dabei an bekannte Dating-Apps, da sie durch eine Wischfunktion Mamas oder Papas aufgrund gemeinsamer Interessen und geografischer Lage zusammenbringt. Der durchdachte Algorithmus der App zeigt jeweils eine Mama oder Papa in der Nachbarschaft mit gemeinsamen Interessen und der gleichen Lebensphase an. Durch einen einfachen Wisch am Smartphone, wird dem Gegenüber zugewunken. Winkt dieser zurück, entsteht eine Verbindung und es können Nachrichten hin und her gesendet werden. Ein themenspezifisches Forum ermöglicht den Austausch von Ratschlägen, Ideen und Erfahrungen.

Die clevere Verbindung zwischen Vernetzen und Familienratgeber ermöglicht den Mamas und Papas zudem online oder lokale Eltern-Kind-Kurse, Babysitter oder Familienevents mit nur wenigen Klicks in der Nachbarschaft zu entdecken. Mühsame und frustrierende Suchen im Internet, Foren oder Blogs nach der nächsten Hebamme, freien Geburtsvorbereitungskurs oder Online Rückbildung gehören somit der Vergangenheit an.

Einer der großen Vorteile von famzy ist die Nutzbarkeit für sowohl Mamas als auch Papas. Wenn in den Einstellungen dabei nicht anderweitig angegeben, werden den Eltern nur gleichgeschlechtliche Vorschläge zum Vernetzen gemacht. Auch der themenbasierte Chat bietet geschlechtsspezifische Inhalte.

Als Julia und Eric ihr erstes Kind bekamen, hatten sie Mühe, Eltern mit ähnlichen Interessen kennenzulernen und suchten in den frühen Morgenstunden in überholten Blogs nach Ratschlägen. Aus einer alltäglichen Mama-Herausforderung entstand somit die Idee von famzy. Die digitale Gesellschaft ist mittlerweile so breit gefächert und zersplittert, dass diese unglaublichen Ressourcen des Wissens, des Teilens und des gemeinsamen Vorankommens verloren gehen. Diese Hürde entsteht, weil es keinen einzigen zentralen Ort oder keine ausreichende Anwendung für Eltern gibt.

"Bei famzy geht es im Kern darum, alltägliche Herausforderungen auf einfachste Weise zu beantworten. Wo finde ich den nächsten Wickelplatz? Gibt es freie Hebammen in meiner Umgebung? Wann startet eigentlich der nächste Geburtsvorbereitungskurs? Gibt es einen Papa, der sich in der gleichen Situation befindet wie ich? Auf Fragen wie diese bietet famzy schnelle Hilfe", erklärt Eric. "Auf famzy sind wir nicht einfach nur Mamas oder Papas, sondern wir als Individuen stehen im Vordergrund. Allesamt mit einem gemeinsam Ziel: Das größte Abenteuer erleben, das das Leben zu bieten hat", ergänzt Julia.

Über 1.350 Eltern haben sich in den ersten Tagen seit App-Start in München und Umgebung angemeldet. Mit Hilfe der famzy Eltern möchte die App weiter wachsen und deutschlandweit einen Mehrwert bieten. Weil alles einfacher wird, wenn man Eltern-Freunde in der Nähe hat.

 

Freunden Kind

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.