Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Was tun gegen Lampenfieber

Lampenfieber und Redeangst entstehen auf der unbewussten Ebene. Deshalb macht es Sinn, auch auf dieser Ebene etwas dagegen zu unternehmen, oder nicht?

Redeangst und Lampenfieber entstehen durch Prozesse, die nicht auf der bewussten Ebene generiert werden. Sonst könnte jeder, der unter Lampenfieber oder Redeangst leidet, sein Lampenfieber bewusst bekämpfen oder seine Redeangst einfach überwinden.

Meine Klienten haben oftmals unendlich viele Beispiele für ihre Schwierigkeiten. Das gilt nicht nur bei Lampenfieber, der Angst zu reden, sondern auch für viele andere Aufträge, die an mich herangetragen werden. Die Beispiele sind auch immer Beispiele für die unbewussten Prozesse, die bei ihnen Lampenfieber oder Redeangst entstehen lassen. Bei meiner Arbeit richte ich die Aufmerksamkeit weniger auf die Beispiele, sondern auf den Prozess, der die Schwierigkeiten meiner Klienten erzeugt. Die Beispiele für das Lampenfieber oder die Redeangst meiner Klienten sind unendlich. Der Prozess, der Lampenfieber oder Redeangst bei ihnen erzeugt, ist immer derselbe. Kennen wir den Prozess, kann er zum Wohle des Klienten verändert werden. Anders ausgedrückt: Ich unterstütze meine Klienten dabei, ihre unbewussten Prozesse auf der bewussten Ebene zu verändern.

Menschliches Verhalten und Empfinden entsteht zu neunzig Prozent auf der unbewussten Ebene. Darum ist es nützlich, sich auch auf dieser Ebene damit zu befassen, will man hilfreiche Veränderungsprozesse bei Redeangst oder Lampenfieber einleiten. Vor allem, wenn sich der Klient schnelle Hilfe wünscht.

Oftmals schränken sich von Redeangst betroffene Menschen in ihrer Lebensqualität ein, weil sie sich ein Bild davon machen, was passieren wird, wenn sie bestimmte Handlungen ausführen werden. Sie malen sich möglicherweise Bilder aus oder konstruieren Filme, in denen sie vor einer Menschengruppe stehen, einen Vortrag halten und dabei so lächerlich wirken, dass sie von allen Zuhörern ausgelacht werden. Ein Schauspieler, der unter seinem Lampenfieber leidet, stellt sich vielleicht vor, wie er auf einer Bühne steht und seinen Text vergisst und ein Musiker hat vielleicht eine klare Vorstellung davon, wie er auf der Showbühne versagt. So ähnlich könnte ein Gehirn, Redeangst oder Lampenfieber codieren.
Aber was genau steckt nun wirklich hinter dem, was Betroffene als Redeangst oder Lampenfieber bezeichnen? Der eigentliche unbewusste Prozess, der Redeangst oder Lampenfieber auslöst, ist gar nicht so individuell, wie viele nun vielleicht vermuten werden. Ich habe nämlich in der praktischen Arbeit mit meinen Klienten beobachtet, dass die meisten von ihnen sich auf die gleiche Art und Weise einschränken. Die unbewussten Prozesse sind sich also sehr ähnlich.
 
Schnelle Hilfe bei Lampenfieber und Redeangst
Da die einschränkenden Prozesse meiner Klienten sehr oft ähnlich sind, können wir sehr schnell mit der Veränderungsarbeit beginnen und Sie können schnell Ihr Ziel erreichen. Zu diesem Zweck habe ich einen 1:1 Intensiv Coaching-Kurs entwickelt.