Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Mit Steueranreizen für die E-Mobilität

Der Abbau von steuerlichen Hemmnissen schiebt die Nutzung von Elektroautos in der Bundesrepublik weiter nach vorne.

Um die vom Klima- und Umweltschutz und einer vorbildlichen Standortpolitik vorgegebenen Ziele der Bundesregierung zu erreichen, hat das Bundesland Hessen einen Vorstoß für die stärkere Verbreitung von E-Automobilen initiiert. Aufsteiger in die privilegierte Klasse der E-Automobile können nach dem Elektromobilitätsgesetz unter anderem reservierte Parkplätze an Ladestationen, geringere Parkplatzgebühren und die Freigabe von Bus- und Taxispuren für ihr E-Automobil nutzen. Städte und Gemeinden können E-Mobile belohnen: Dafür werden freie Parkplätze und freie Durchfahrt auf Busspuren in Aussicht gestellt. Vorgesehen sind auch spezielle Autokennzeichen.
Über die Möglichkeit der steuerlichen Absetzung von E-Automobilen durch gewerbliche Nutzer informiert Steuerberater Jürgen-Dieter Körnig in Mannheim.

Lohnende Abschreibungen

Die Bundesregierung plant Sonderabschreibungen für E-Automobile, die in Firmen als Dienstwagen genutzt werden. Das sieht der Entwurf des "Aktionsplans Energieeffizienz" des Wirtschaftsministeriums vor. Gewerbliche Käufer von E-Fahrzeugen können im ersten Jahr der Anschaffung 50 Prozent der Anschaffung abschreiben. Das Regelwerk soll 2015 eingeführt werden und für Neuinvestitionen bis 2020 Bestand haben. Mithilfe der Sonderabschreibung sollen E-Automobile in der Bundesrepublik Deutschland eine stärkere Verbreitung finden. Die lineare Abschreibung über 16,6 Prozent pro Jahr kann parallel geltend gemacht werden. E-Automobile sind für die ersten zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Mit dem Ausbau der Elektromobilität hat die Bundesregierung strukturelle Verbesserungen für die Sparte der E-Mobile in Gang gesetzt. Ohne staatliche Abschreibungen wird der Strukturwandel nicht von Erfolg gekrönt werden. Es wird weniger auf den privaten Autokäufer abgezielt: Dienstwagenflotten, Mietautos und der öffentliche Bus-Nahverkehr sind die interessanten Zielmärkte für die zukunftsträchtige E-Mobilität.

Für weitere Informationen zu steuerlichen Anreizen von E-Automobilen steht Steuerberater Jürgen-Dieter Körnig in seiner Kanzlei in Mannheim gerne zur Verfügung.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.