Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Karlsruherin ist Deutschlands Milchschaum-Königin

Fotohinweis: ALEX

Gäste der 41 deutschen ALEX-Cafés küren kunstvollsten Cappuccino

Wiesbaden. – Die einen trinken ihn, um am Morgen munter zu werden, andere entspannen gemütlich mit einem Tässchen und einige brauchen ihn, um den Tag im Büro zu überstehen: Kaffee! Er ist in vielen unterschiedlichen Varianten das Lieblingsgetränk der Deutschen und allen voran als Cappuccino. Bei diesem verlängerten, doppelten Espresso macht’s die Milch. Genauer gesagt der Milchschaum!

Diesen so liebevoll und kenntnisreich in die Tasse zu setzen, dass die Schaumkreation dem Gast ein Lächeln ins Gesicht zaubert, haben sich die rund 200 Baristas aus den deutschlandweit 41 Restaurant-Cafés der ALEX-Gruppe zum Ziel gesetzt. Sie überraschen ihre Gäste tagtäglich mit eindrucksvollen, filigranen und leider so schnell vergänglichen Milchschaum-Mustern.

Daher hatte ALEX bereits zum dritten Mal einen bundesweiten "Latte Art"-Wettbewerb ausgerufen. 28 braun-weiße, unglaublich kreative Kunstwerke – wie zum Beispiel Mandalas, Blätter- und Tiermotive – schafften es in die Endauswahl und stellten sich dem Urteil der Gäste. Diese haben bis zum 31. Oktober über die ALEX-Webseite www.dein-alex.de abgestimmt.

Als schönste "LatteArt 2014"-Schöpfung ist der beeindruckende Katzenkopf gekürt worden, den Constanze Knauth aus dem Karlsruher ALEX in die Tasse gezaubert hat. Die Siegerin freut sich nicht nur über den Hauptgewinn, eine exklusive Espressomaschine für zu Hause, sondern auch über die tolle Resonanz bei den Gästen: "Bei mir verlässt kaum ein Kaffee ohne Motiv den Tresen und meine größte Motivation, diese ganz besondere Form der Cappuccino-Kunst immer weiter zu perfektionieren, sind die erstaunten Reaktionen der Gäste. Manche fotografieren meine kleinen Kunstwerke sogar!"

Weitere Infos unter www.dein-alex.de oder www.facebook.de/alexgastro.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.