Aktuelle Pressemitteilungen

Technik/Elektronik

Seitenkanalverdichter ermöglichen Mikroorganismen das Leben in Aquakulturen

Aquakulturen werden durch Luftbläschen frisch gehalten.

SKVTechnik berichtet über die Wirkprinzipien und Abläufe beim Einblasen von Luftsauerstoff in Abwasserbehandlungsbecken.

Bei Aquakulturen, welche sich ja von Schadstoffen im Wasser und von Luftsauerstoff ernähren, muss für eine fortwährende Umwälzung der Kultur gesorgt werden. SKVTechnik handelt seit Jahren mit den hierzu notwendigen Seitenkanalverdichtern.
Sei es nun um die Kultur mit Sauerstoff zu versorgen oder auch um die Kultur an nahrungsreiche Gegenden im Becken zu befördern. Die im Bild dargestellte Lösung bläst durch ein Seitenkanalgebläse über sogenannte Ausströmersteine Luft in das Becken.
Dadurch entstehen zwei Effekte. Erstens wird die Lösung in Bewegung gehalten und gemischt. Nährstoffarme Bereiche werden mit nährstoffreiche Bereiche gemischt. Zweitens werden die Luftblasen zu einer Anreicherung von Sauerstoff in der Nährlösung führen. Diesen Effekt kann man mit dem Einblasen von mit Sauerstoff angereicherter Luft noch weiter verstärken. Der Effekt ist klar. Die Nährlösung wird einfacher vermischt. Was sonst durch den gesetzmäßigen Ausgleich der Lösungskonzentration natürlicherseits nur sehr langsam stattfinden würde, passiert, befördert durch das Bewegen durch die Luftblasen wesentlich schneller. Die Kultur wird durch diese Vermischung mit mehr Nährlösung versorgt, weil im unmittelbarer Umgebung der Kultur eine höhere Konzentration der Nährlösung herrscht. Ingesamt wird sich die Kultur in durchlüfteten Aquakulturen also besser entwickeln als in einfachen Aquakulturen ohne Lüftung.

Für die Verwirbelung der Aquakultur ist im Hintergrund ein kleiner Seitenkanalverdichter verantwortlich. Dieser drückt die notwendige Luftmenge in das Wasser des Beckens. Der Seitenkanalverdichter bzw. das Seitenkanalgebläse wird mit seiner Ausblasöffnung über einen Schlauch oder ein Rohrleitungssystem mit den Ausströmsteinen in der Wanne der Aquakultur verbunden. Die Luft wird idealerweise über einen Ansaugfilter angesaugt, damit keine Fremdstoffe in das System gelangen. Wenn Anwender Seitenkanalgebläse für diese Drucklufterzeugung einsetzen wollen, sollte beachtet werden, dass die Maschine immer oberhalb des Wasserspiegels der Aquakultur montiert wird. Sollte diese Montageposition nicht möglich sein, ist ein Rückschlagventil zu installieren. Außerdem empfiehlt SKVTechnik unbedingt die Verwendung eines Ansaugfilters.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.