Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

inMedias Kommunikation landet Vermarktungserfolg mit Michael Wendler

Neues Werbegesicht von CIPO & BAXX: Michael Wendler

"König des Pop-Schlagers" ist ab sofort Werbegesicht von CIPO & BAXX

Lohmar/Dinslaken 23. September 2014. Die Lohmarer Sponsoring-Agentur inMedias Kommunikation vermeldet den ersten großen Vermarktungserfolg für seinen prominenten Klienten Michael Wendler. Ab sofort wirbt der bekannteste deutsche Schlagersänger für die junge Modemarke CIPO & BAXX.

Der bundesweit erfolgreiche Künstler prägte den Begriff "Pop-Schlager" und ist mit 7 Goldenen Schallplatten, 2 Echo-Nominierungen und diversen weiteren Auszeichnungen nicht mehr aus der deutschsprachigen Musikszene wegzudenken. Die von Markus Bartha geführte Agentur inMedias Kommunikation initiierte die Zusammenarbeit zwischen CIPO & BAXX und Michael Wender, der in den kommenden Wochen seine Tournee mit Konzerten in Leipzig, Dresden, Stade, Dinslaken, Hamburg, Berlin, Oberhausen und Köln startet. Geplant sind zahlreiche Marketingaktivitäten, PR-Aktionen und verkaufsfördernde Maßnahmen von CIPO & BAXX. Darüber hinaus hat bereits ein aufwändiges Foto-Shooting in Miami, Florida stattgefunden.

Über die Laufzeit der Vereinbarung und die Honorierung haben die neuen Partner Stillschweigen vereinbart.

"Ich freue mich enorm über die Zusammenarbeit und da ich CIPO&BAXX liebe und die Qualität schätze, kann ich mit gutem Gewissen dafür werben.", äußert sich Michael Wendler.

"Dass es einen Markt für erfolgreiche Werbung mit Michael Wendler gibt, wussten wir. Seine bundesweite Bekanntheit, die aufmerksamkeitsstarken Events und TV-Auftritte sowie seine fantastische Fanbasis bieten für Sponsoren ein großes Potenzial. CIPO & BAXX wird von dieser Partnerschaft nachhaltig profitieren. Der Marken-Fit ist perfekt, da Michael seit Jahren das Label begeistert trägt.", kommentiert Markus Bartha den Vermarktungserfolg.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.