Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Jedes 5. Verkehrsopfer ist jünger als 25 Jahre

Junge Fahrer beim Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring

Wie erhöht man das Sicherheitsbewusstsein und die Fahrfertigkeiten junger Autofahrerinnen? Und wodurch können Eltern und Grosseltern wieder besser schlafen, wenn die Jugend mit dem Auto unterwegs ist?

Keine Altersgruppe ist im Straßenverkehr so gefährdet wie die der 18-24 Jährigen. Inzwischen gehört in der Bundesrepublik Deutschland jeder 5. Verletzte und Getötete zu diesen 7 Altersjahrgängen. Durch die steigende Unfallhäufigkeit jugendlicher Fahrer wurde daher 1986 der Führerschein auf Probe eingeführt.

Wer also seinen Führerschein heutzutage nach bestandener Fahrprüfung erhält, bekommt diesen zunächst nur auf Probe für zwei Jahre. Durch fehlerhaftes Verhalten im Straßenverkehr kann sich dann die Probezeit sogar von 2 auf 4 Jahre verlängern.

Wie kann man nun sinnvoll Vorbeugen?
In dem man zum Beispiel an einem der speziell auf junge Fahrer ausgerichtetes Sicherheitstraining teilnimmt. Hier bietet zum Beispiel seit einigen Jahren der Sachsenring erfolgreich ein Fahrsicherheitstraining an. Dabei steht insbesondere die Sensibilisierung ausschließlicher junger Verkehrsteilnehmer für kritische Situationen im Vordergrund.
Gewappnet mit diesen Erfahrungen sind die jungen Verkehrsteilnehmerinnen zukünftig deutlich besser auf Gefahrensituationen vorbereitet. Mehr Informationen zu diesen und weiteren interessanten Fahrsicherheitstrainings des Fahrsicherheitszentrums Sachsenring GmbH & Co. KG finden Sie unter www.sachsenring.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.