Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Woran IT-Projekte scheitern

projectcafe24.de

Fast nie scheitern IT-Projekte an der eigentlichen "Informationstechnologie".

Die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns liegt bei IT-Projekten in der Nähe der 20 %-Marke. Größere Projekte, also jene mit mehr als 10.000 function-points, erhöhen diese Wahrscheinlichkeit um weitere 20 Prozentpunkte auf insgesamt 40 %. Das Budget wird bei etwa einem Drittel aller IT-Projekte ebenso wie der Zeitplan nicht eingehalten, zudem liefern diese IT-Projekte nicht die erwartete Qualität und Funktionalität (Quelle: CHAOS Report, Standish Group, 2004). Warum ist das so? Risiken und Probleme lassen sich oft eigentlich früh genug erkennen... .

Fast nie scheitern IT-Projekte an der eigentlichen "Informationstechnologie". Neue Technologien sind sicherlich risikobehaftet, doch sind diese beherrschbar und in den Griff zu bekommen. Die für ein IT-Projekt wirklich "gefährlichen" Risiken liegen alleine in den beiden Bereichen Prozess und Mensch. einmal mehr zeigt sich dadurch, dass ein erfolgreicher Projektmanager mehr können muss als die entsprechenden PM-Werke auswendig zu lernen: Führung und Kommunikation. Diese beiden Fähigkeiten sind die wohl wichtigsten. Im Folgenden sind die detaillierten frühen Indikatoren gelistet, an Hand derer sich ein Scheitern bereits erahnen oder erkennen lässt. Früh bedeutet in diesem Zusammenhang, dass sich die Indizien auf die ersten 20 % der ursprünglich geplanten Projektlaufzeit beziehen.

>>> Lesen Sie hier den vollständigen Artikel bei projectcafe24.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.