Aktuelle Pressemitteilungen

Ingenieurwesen

Modulares Spreizen-System der LGH ermöglicht Einhub einer kompletten Stahlfachwerkbrücke an einem Stück

An einem Stück quer über die A6: Modulares Spreizen-System der LGH ermöglicht Einhub einer kompletten Stahlfachwerkbrücke

Essen, 16. Januar 2013 - Die LGH GmbH, weltweit größter Vermieter für Hebezeuge, Transportgeräte und Anschlagmittel, stellt das modulare Spreizen-System zur Verfügung, mit dem eine Straßenüberführungsbrücke in einem Stück über die Autobahn A6 am Caesarpark bei Kaiserslautern gehoben werden kann.

Das Projekt:
Gerade bei anspruchsvollen Hebeprojekten ist das modulare Spreizen-System der LGH GmbH besonders gefragt: Die Stahlfachwerkbrücke mit einer seitlichen Schallschutzverglasung und einem Bogendach, wurde in mehreren Teilen angeliefert, dann parallel zur Autobahn A6 verschweißt und montiert, um in einem Stück quer über die A6 gehoben zu werden. Mit einer Länge von 70 m, einer Breite von 6,5 m und einem Gewicht von 265 t erforderte der Einhub der Brücke eine besondere Planung, vor allem auch unter Berücksichtigung des enges Zeitfensters, da die A6 nur für eine Nacht gesperrt werden sollte.

Der Ablauf:
Die Kranleitung bei diesem Projekt führte die Firma RIGA MAINZ. Dazu setzte das Unternehmen einen 500 t-Raupenkran CC2500-1 der Firma Terex ein – mit 54 Meter Hauptausleger und 30 Meter SL Mast zuzüglich 200 t Superlift-Gegengewicht, da der Kran mit der gesamten Last über das Baufeld fahren musste. Um eine Beschädigung der Brücke während des Einhubs auszuschließen, war ein modulares Spreizen-System zwingend notwendig. Nur mit einem Spreizen-System konnte sichergestellt werden, dass die Stahlseile absolut parallel zur Brücke verliefen und diese nicht berühren und somit beschädigen konnten.

"Für diesen komplexen Einhub waren absolut zuverlässige Geräte notwendig," so Kathrin Marx, die Projektmanagerin bei RIGA MAINZ. "Wir arbeiten schon lange erfolgreich mit der LGH GmbH zusammen und wissen, dass wir uns auf die Qualität der Geräte zu 100% verlassen können. So auch diesmal mit dem modularen Spreizen-System."

Die LGH lieferte zwei 400 t Spreizen-Systeme mit einer Länge von jeweils 7,5 m incl. Lastschäkel. Durch die Aufhängung der Brücke an das modulare Spreizen-System konnten die Anschlagseile mit ausreichend Abstand an der Brücke befestigt werden.

"Für RIGA MAINZ war die modulare Einstellmöglichkeit unseres Spreizen-Systems ein entscheidender Faktor, der zum Gelingen des Projekts maßgeblich beigetragen hat und wir freuen uns sehr, dass wir RIGA MAINZ erneut so erfolgreich unterstützen konnten", erklärt Bernhard Rzesnik, Mitglied der Geschäftsleitung der LGH GmbH. "Unser Mietkonzept bietet unseren Kunden viele Vorteile, so haben sie stets das optimale Werkzeug passend zum Projekt zur Hand und behalten dabei die genaue Kostenkontrolle."

Mehr Informationen zum modularen Spreizen-System der LGH und dem bewährten Mietkonzept gibt es hier: http://www.lgh.eu/

Informationen über RIGA MAINZ
RIGA MAINZ ist ein alteingesessenes Familienunternehmen in der dritten und vierten Generation, das auf eine über 75-jährige Firmengeschichte zurückblickt. Hauptsitz der Firma ist, wie der der Name vermuten lässt, in Mainz; daneben unterhält das Unternehmen einen Standort in Frankfurt. Die Kernkompetenzen umfassen das gesamte Spektrum der Kran- und Schwertransportarbeiten sowie von Industriemontagen. Darüber hinaus bietet RIGA MAINZ Projektstudien, Budgetplanungen, Risikoanalysen sowie Streckenprüfungen. Der gesamte Fuhrpark wird kontinuierlich technisch und bedarfsgerecht auf neuestem Stand gehalten – so können sich die Kunden darauf verlassen, ausschließlich neuestes Equipment zu mieten. Die RIGA MAINZ-Fahrzeugflotte umfasst rund 30 Teleskopautokrane bis 500 Tonnen sowie ein Raupenkran bis 600 Tonnen. Mit Zertifizierungssystemen nach DIN EN ISO 9001:2008 und SCC sichert das Unternehmen eine kontinuierliche Verbesserung seiner Qualitätsstandards. Weitere Informationen unter http://www.riga-mainz.de

Der Terex® CC 2500-1 ist der leistungsfähigste Gittermast-Raupenkran seiner Klasse. Er verfügt über eine maximale Tragfähigkeit von 500 Tonnen; das maximale Lastmoment beträgt 6140 metrische Tonnen, der größtmögliche Lastradius liegt bei 146 Metern mit SSL/LSL 126 Meter + 36 Meter LF. Vor allem mit Superlift-Konfiguration zeichnet sich der CC 2500-1 durch enorme Tragfähigkeiten und hohe Flexibilität aus: Der variable Superlift-Radius weitet die Einsatzmöglichkeiten dabei ebenso aus wie die variable Vorneigung bei den Ausleger-Kombinationen SW und SWSL. Die Hauptauslegerlänge beträgt je nach gewählter Variante bis zu 126 Meter. Hervorzuheben sind auch die optimierten Transportgewichte von maximal 39 Tonnen pro Stück. Die anwenderfreundliche Kransteuerung IC-1 mit Touchscreen ermöglicht eine besonders einfache und sichere Bedienung, beispielsweise kann sie auch die Traglasten für Zwischenstellungen des Hauptauslegers berechnen.

Informationen über LGH GmbH
Die LGH GmbH ist Teil der LGH Europe, dem weltweiten Marktführer für Verleih, Wartung, Zertifizierung von Hebe- bzw. Handlinggeräten und den damit verbundenen Dienstleistungen. Mit Niederlassungen in Deutschland, Niederlande und den USA sowie dem Schwesterunternehmen Rotrex Winches in Großbritannien kann das Unternehmen Hebe-, Hub- und Zuggeräte überallhin liefern und somit fast jedes Transport- und Hebeproblem lösen. Die LGH Europe geht auf die 1970 von Bill Parkinson gegründete Firmengruppe zurück.
Der Sitz der deutschen Niederlassung LGH GmbH ist in Essen. Von dort aus betreut das Unternehmen viele renommierte Kunden und Projekte, u.a. Bilfinger Berger AG, E.On Kraftanlagen, Babcock Industry and Power GmbH, Hitachi Power Europe GmbH, BHR Hochdruck Rohrleitungsbau GmbH, Hochtief AG, HKM Hüttenwerke Krupp Mannesmann, Weiland Autokrane und Schwertransporte GmbH, Pirson Montage AG, Thyssen Steel AG, XERVON ENERGY und viele mehr. Weitere Informationen sind unter http://www.lgh.eu erhältlich.

Pressekontakt LGH
eloquenza pr gmbh
Maja Dehmel/Alois Lang
Tel.: +49 89 24 20 38 0
e-Mail: lgh@eloquenza.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.