Aktuelle Pressemitteilungen

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt

Immobilien

Kloster Marienborn - eine neue Perle der Wohnkultur

Wohnen im Kloster - Kloster Marienborn in Limburg an der Lahn

Wohnen im historischen Konvent in Limburg an der Lahn. Umwidmung des Mutterhauses und Exerzitienhauses der Pallottinerinnen zu modernen Wohnungen. Rarität auf dem Immobilienmarkt.

Am Wirtschaftsstandort Limburg widmet die PRINZ VON PREUSSEN GRUNDBESITZ AG das Mutterhaus der Pallottinerinnen sowie das Exerzitienhaus des historischen Klosters Marienborn in modernen Wohnraum um. Inmitten der Grünanlage des ehemaligen Missionshauses entstehen in der Kernstadt von Limburg insgesamt 57 Wohnungen und Apartments mit historischem Flair. Idyllisch gelegen, in bester Stadtlage mit idealer Anbindung an die Wirtschaftsregionen Rhein-Main und Rhein-Ruhr entsteht im Kloster Marienborn eine neue Perle der Wohnkultur.

"Historische Baudenkmäler sind äußerst begehrt. Sie zählen heute - vor allem in attraktiven Lagen - zu den absoluten Raritäten auf dem Immobilienmarkt", betont Theodor J. Tantzen, Vorstand PRINZ VON PREUSSEN GRUNDBESITZ AG. Er ergänzt: "Denkmalgeschützte Immobilien überzeugen nicht nur durch ihr außergewöhnliches Ambiente und ihre architektonischen Details, die es zu erhalten gilt, sondern bieten Eigennutzern und Kapitalanlegern zudem hochinteressante steuerliche Vorteile."

Architektonisches Zeitzeugnis mit attraktiver Wohnkultur

Als führendes Bauunternehmen im Bereich der denkmalgeschützten Quartiersentwicklung und Einzelbaudenkmäler plant die PRINZ VON PREUSSEN GRUNDBESITZ AG in dem aus dem Jahre 1901 stammenden Mutterhaus des Ordens sowie dem im Jahre 1926 erbauten Exerzitienhaus neue Wohneinheiten zu errichten.
Bis voraussichtlich Ende 2022 entstehen auf dem gut einen Hektar großen Grundstück 57 Eigentumswohnungen mit insgesamt 4.050 Quadratmetern Wohnfläche. Der architektonische Spannungsbogen zwischen modern gestalteten Apartments und unverwechselbarer historischer Außenfassade wird sich stringent durch die ansprechende Gesamtanlage ziehen.
Die Grundrisse werden mit in harmonischer Formsprache auf die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner abgestimmt und lichtdurchflutet sowie großzügig geschnitten sein. Sie erstrecken sich zum Teil über zwei Etagen. Die Wohnungen - mit Größen zwischen circa 60 und 100 Quadratmetern - verfügen über Balkone oder Dachterrassen und bieten je nach Lage einen Blick ins Grüne oder auf die Silhouette Limburgs. Dank der hervorragenden Autobahnanbindung und ICE-Haltestelle sind die Wirtschaftsmetropolen Frankfurt am Main oder Köln/Bonn innerhalb kürzester Zeit erreichbar. Die Quadratmeterpreise der denkmalgeschützten Wohnungen im Kloster Marienborn starten bei rund 5.800 Euro.

Steuerliche Vorteile bei Denkmalimmobilien

Neben den historisch attraktiven Aspekten einer denkmalgeschützten Wohnung in bester Lage bieten derartige Baudenkmäler für Kapitalanleger interessante Steuer- und Abschreibungsvorteile: So können beispielsweise Anschaffungs- und Sanierungskosten in Form der Absetzung für Abnutzung (AfA) steuerlich geltend gemacht werden. Darüber hinaus hält der Staat weitere Förderungen bei der Sanierung bereit: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt Tilgungszuschüsse und niedrig verzinste Darlehen. "Damit avancieren Denkmalimmobilien - erst recht denkmalgeschützte Baudenkmäler in attraktiven Lagen - zu sicheren und renditestarken Anlagen", resümiert Theodor J. Tantzen.

Bewegte Geschichte - lebhafte Zukunft

"Uns Pallottinerinnen fiel es sehr schwer, uns von unserem Mutterhaus zu verabschieden. Es war ein jahrelanger Entscheidungsprozess. Die Weichen für den Verkauf hat am Ende die Realität gestellt", so kommentiert Sr. Astrid Meinert SAC, Provinzoberin der Missionsschwestern vom Katholischen Apostolat, den Verkauf des Klosters an das Bonner Bauträgerunternehmen.
Über die Aussicht, mit der PRINZ VON PREUSSEN GRUNDBESITZ AG einen Partner gefunden zu haben, der derart geschichtsträchtige Immobilien mit dem nötigen Feingefühl für die Historie und den hohen architektonischen Ansprüchen an eine moderne Wohnraumentwicklung umwidmet, zeigt sich die Gemeinschaft der Pallottinerinnen erfreut. So ist sichergestellt, dass das bekannte und prägende Bild des Klosters Marienborn mit seinem historischen Teil des Exerzitienhauses an der Weilburger Straße erhalten bleibt.

"Wir sind sehr froh, dass wir einen Investor gefunden haben, dem nicht nur am Erhalt des Äußeren gelegen ist, sondern der - wie wir es in vielen Gesprächen erfahren haben - verstanden hat, dass ein Haus auch durch alle geprägt ist, die darin gelebt haben. Seit 1901 nahm die Mission jeder einzelnen Schwester hier ihren Anfang. Unser Gründer, der Hl. Vinzenz Pallotti, ermutigte seine Gemeinschaften neue Aufbrüche im Vertrauen auf die Führung Gottes zu wagen. In diesem Sinne sind wir gespannt, wie alles nach der Fertigstellung sein wird - aber es ist eine fröhliche Spannung. Dass Marienborn auch mit seinen charakteristischen Bauten fester Bestandteil Limburgs bleiben wird, macht uns glücklich", so Schwester Astrid Meinert.


 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.