Aktuelle Pressemitteilungen

Immobilien

Denkmalimmobilien Köln - historischer Gutshof trifft auf modernen Purismus

Baudenkmal Engeldorfer Hof in Köln

Baudenkmäler in der Domstadt - Eine lohnende Investition

Köln-Bonn gilt als Ballungszentrum für Wirtschaft und Verkehr. In der Rheinmetropole ein "ruhiges Eck" für die Erholung nach getaner Arbeit zu finden, erscheint nahezu unmöglich. Doch es gibt sie auch in der Wachstumsregion Köln; diese begehrt ruhigen und komfortabel ausgestatteten Wohnungen und Häuser. Davon ist Helge Neumann, Berater bei investition-baudenkmal.de, mit einem Blick auf das Exposé des Projekts Engeldorfer Hof vollkommen überzeugt.

Sanierte Denkmalimmobilien können nach seiner Ansicht sogar noch mehr; sie verbinden nostalgischen Flair mit modernem Wohnkomfort und Wirtschaftlichkeit. Ein Paradebeispiel hierfür sei das historische Landgut Engeldorfer Hof zwischen dem Naturpark Rheinland und dem Naturschutzgebiet Meschenich. Umrahmt von Seeufern und Grüngürteln liegt das Anwesen in einer echten Idylle, ohne jedoch den Bezug zum Großstadtleben ganz zu verlieren. Bis 2016 wird das verkehrsgünstig gelegene Denkmaljuwel aufwendig saniert, wobei 25 attraktive Loft- und Maisonettewohnungen entstehen.

Hinter detailliert restaurierten Fassaden entstehen exklusive Wohnungen mit hohen Decken, großzügigen Schnitten und luxuriösen Ausstattungsmerkmalen. Transparente Wände, Glas-Stahlkonstruktionen, riesige Lichthöfe und begehbare Decken sorgen nicht nur für ein Höchstmaß an Tageslicht, sondern bieten auch einen interessanten Kontrast zur charmanten Altbausubstanz. Mit Größen zwischen 83 qm und 208 qm eignen sich die Lofts und Maisonetten gleichermaßen für Singles, Paare und Familien.

Durch den hohen Sanierungsanteil von 72 % sei diese Denkmalimmobilie insbesondere auch für Investoren interessant, merkt Helge Neumann von der Investition Baudenkmal an. Durch den hohen Anteil an Sanierungskosten können über die Denkmalschutz-AfA nämlich interessante Steuervorteile realisiert werden und auch die Vermietung verspricht gute Renditen. Über einen Zeitraum von zwölf Jahren dürfen Kapitalanleger die Sanierungskosten komplett absetzen, wobei je nach Baujahr des Denkmals auch die lineare AfA mit 2 % bzw. 2,5 % p.a. greift. Darüber hinaus können Baudenkmäler nach einer Schutzfrist von zehn Jahren wieder veräußert werden, ohne den aus dem Verkaufserlös erzielten Gewinn versteuern zu müssen.

Ein Großteil dieser steuerlichen Vorteile gilt nur bei dem Erwerb eines Baudenkmals, womit der Staat den Erhalt schützenswerter Immobilien unterstützt. Nähere Informationen zu weiteren attraktiven Denkmalimmobilien, deren steuerlichen Behandlung sowie Details zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten erteilt das Team von investition-baudenkmal.de, das neben einem breit gefächerten Portfolio auch Online-Beratungen durchführt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.