Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Oldschool Böller von Katan bei Ruhrfeuerwerk - Böllern wie in den 70ern

Dicke Chinaböller wie in den 70er Jahren mit grauer Lunte: Katan Oldschool Böller bei Ruhrfeuerwerk

Seit einigen Jahren feiern hochwertige Chinaböller mit grauer Lunte und ordentlicher Wandung ihr Comeback. Nun ist Katan mit wunderschönen Böller auf dem Markt - ab sofort bei Ruhrfeuerwerk erhältlich

Da werden Kindheitserinnerungen wach: Chinaböller mit bunt bedruckter Banderole, schöne dicke Wandung, tausende von kleinen Papierfetzen und ein ordentlicher Schwarzpulverknall: So kennen wir noch die gute alte Silvesterzeit aus den 70er und 80er Jahren, wo ein Chinaböller noch das getan hat, was er sollte: Knallen. Viel zu oft finden sich heute in den einschlägigen Discountern Böller-ähnliche Artikel, welche eher plöppen als alles andere.

Um so weniger ist es verwunderlich, dass der Wunsch nach den guten alten, dicken Chinaböllern immer lauter wurde. Seitdem 2016 die Firma Funke mit den ersten Oldschoo Böllern den Markt bereicherte, ist seit 2019 nun auch mit dem herrlichen Katan Oldschool Böller ein wunderschöner Kult-Feuerwerksartikel zurück auf dem Markt. Da die Produktion von Feuerwerk in China jedes Jahr auf Grund von verschärften Gesetzen schwieriger wird und es dieses Jahr kaum Nachschub bei den beliebten Funke Chinaböllern geben wird, sind die Katan Chinaböller eine willkommene Alternative.

Ruhrfeuerwerk hatte damals die ersten Funke Chinaböller bereits sofort ins Sortiment aufgenommen und nun auch alle drei Böllergrößen im Sortiment: Katan China Böller B, Katan Böller D sowie die Katan Superböller 2 .

Die Böller sind ab sofort am Lager und können im Ruhrfeuerwerk Onlineshop vorbestellt werden. Es wird dringend eine frühzeitige Bestellung empfohlen, weil die Böller extrem begehrt sind und nur eine begrenzte Menge hiervon hergestellt wurde.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.