Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

Festplattenvernichtung nach neuer DIN 66399

Festplattenvernichtung Reisswolf- Sachsen

Sind die Daten auf der Festplatte nach dem löschen wirklich nicht mehr da?

Festplatten haben ein sehr gutes Gedächtnis.

Heute sind Daten durch spezielle Soft- und Hardware angreifbarer denn je – und gerade Festplatten mit zunehmenden Speicherkapazitäten erweisen sich als wertvolle Geheimnisträger. Wohin also mit den alten oder defekten Festplatten? Um den unerlaubten Zugriff auf vertrauliche Informationen ganz sicher zu verhindern, reichen herkömmliche Methoden – wie Lösch-Software oder auch physikalische Hilfen – kaum mehr aus.
(Beim Löschen einer Datei wird innerhalb des Dateisystems vermerkt, dass der entsprechende Datenbereich nun frei ist. Trotz neuester Löschprogramme verbleiben die Daten selbst jedoch oft physisch auf der Festplatte erhalten – und lassen sich wieder rekonstruieren)

Nicht so bei der Festplattenvernichtung!

Unsere Vernichtungsanlage für Festplatten zählt zu den modernsten in Europa und ist zusammen mit dem Hersteller speziell für die Festplatten-und Datenträgervernichtung im Zusammenhang mit der neuen DIN 66399 entwickelt wurden.

Pro Stunde können so mehrere hundert Stück Festplatten – nach den neusten Anforderungen und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert – zu winzigen Partikeln geschreddert werden. Dadurch ist die Rekonstruktion zusammenhängender Daten absolut unmöglich.

weitere Informationen erhalten Sie unter www.reisswolf-sachsen.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.