Aktuelle Pressemitteilungen

INTRAG Internet Regional AG

Handel/Waren/Service

DEVK Versicherungsagentur Christine und Heinz Söhl ist Partner für die betriebliche und persönliche Vorsorge

Wer seine betriebliche und persönliche Zukunft absichert, kann ruhiger schlafen. Die Versicherungsagentur Christine und Heinz Söhl ist Spezialist für betriebliche und persönliche Versicherungen.

Die betriebliche und persönliche Absicherung gewinnt immer mehr an Bedeutung, da staatliche Zuwendungen oftmals nicht den tatsächlichen Bedarf eines Versicherten erfüllen. Die DEKV Versicherungsagentur Christine und Heinz Söhl aus Horneburg hat sich auf Sachversicherungen sowie auf die betriebliche Altersversorge, insbesondere für mitarbeitende Familienmitglieder, sowie auf Berufsunfähigkeits- und Krankenzusatzversicherungen spezialisiert. Für Heinz Söhl ist die persönliche Betreuung besonders wichtig: "Im persönlichen Gespräch zu Hause bei meinen Kunden erörtere ich die Ist-Situation, um dann verschiedene Angebote zu vergleichen und schließlich die optimale Lösung zu finden." Seit über 30 Jahren vermittelt Heinz Söhl die Produkte der DEVK, ein moderner Versicherungskonzern mit Tradition. Der Versicherungsexperte hat sich insbesondere auf die Betriebsrente spezialisiert: "Betriebsinhaber können mit dieser Versicherung zum Beispiel ihre mitarbeitenden Familienmitglieder, also die Ehefrau oder auch Kinder, absichern." Der Vorteil der betrieblichen Altersvorsorge ist nicht vielen Unternehmern und Gewerbetreibenden bewusst, obwohl die Vorteile auf der Hand liegen. Das Geld für diese Art der Altersvorsorge fließt direkt aus dem Bruttogehalt des Arbeitnehmers in die Altersvorsorge. Dadurch sinkt das zu versteuernde Einkommen und auch die Beiträge für die Renten-, Arbeitslosen- und Krankenversicherung schrumpfen. Diese eingesparten Beträge werden in die private betriebliche Altersvorsorge reininvestiert. Die private betriebliche Altersvorsorge erwirtschaftet im Vergleich zur staatlichen Rentenversicherung aber eine immens höhere Rendite, sodass sich diese Versicherungsvariante am Ende des Erwerbsleben in barer Münze auszahlt. Darüber hinaus empfiehlt Heinz Söhl seinen Kunden fast immer, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen: "Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig Menschen sich auf diese Weise absichern, denn im Fall einer Berufsunfähigkeit aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung erhält man als Erwerbsunfähigkeitsrente etwa maximal 30 Prozent vom Bruttolohn. Dieser Betrag ist abhängig von den bisher geleisteten Einzahlungen und deren Zeitraum. Die Berufsunfähigkeitsversicherung und die private Haftpflichtversicherung sind sind meiner Erfahrung nach das A und O." 
Krankenzusatzversicherungen bieten darüber hinaus ebenfalls attraktive Vorteile. "Diese Versicherungen bieten sich insbesondere für diejenigen an, die sich mehr Leistungen zum Beispiel beim Zahnersatz oder bei der Auswahl einer passenden Brille wünschen", sagt Heinz Söhl. Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.