Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Zahn-liebe - Amalgamsanierung in Köln

Amalgam-Füllungen stehen im Verdacht, ernsthafte Krankheiten auszulösen. Eine Amalgamsanierung sollte immer von einem erfahrenen Zahnarzt durchgeführt werden.

Amalgam ist eine Mischung aus Quecksilber, Kupfer, Zinn, Silberspänen und Zink. Nach dem Anmischen ist die Legierung für einige Minuten plastisch, kurze Zeit später erstarrt sie zu einer festen Metallmasse mit einer grau-schwarzen Farbe. Amalgam-Füllungen halten nur einige Jahren und müssen dann wieder erneuert werden. Es wird schon lange vermutet, dass Amalgam-Füllungen größere Mengen an Quecksilber freisetzen, was unter Umständen Gesundheitsstörungen hervorruft.

Gibt es Alternativen zu Amalgam-Füllungen?

Häufig kann anstatt Amalgam Kunststoff verwendet werden, bei einer sorgfältigen Verarbeitung halten Kunststoff-Füllungen genauso lange, wie Amalgam-Füllungen. Schwierig ist, wenn die Füllung bis tief unter das Zahnfleisch reicht oder die komplette Kaufläche ersetzt werden muss. Inlays bestehen aus Gold oder Keramik und werden mit einem speziellen Zement eingesetzt. Sie sind die langfristigste, gesündeste und haltbarste Art der Füllung. Der Nachteil liegt darin, dass die Anfertigung von Inlays aufwändig und daher teuer ist. Große Amalgam-Füllungen können auch durch Kronen ersetzt werden. Hier unterscheidet man zwischen Kronen aus Edelstahl und Kronen aus Keramik, die kaum von den natürlichen Zähnen unterschieden werden können.

Bei einer Amalgamsanierung muss der Zahnarzt bei der Entfernung Schutzmaßnahmen ergreifen, da durch das Herausbohren der Krone die höchste Quecksilberbelastung entsteht. Nach der Amalgam-Entfernung wird der Arzt Sie über eine anschließende Quecksilber-Ausleitung beraten, damit das Quecksilber auch aus den Nerven und Zellen herausgeholt wird.

Interessierte Personen erhalten weitere Informationen über eine Amalgamsanierung in Köln auf der Webseite.