Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Stress reduzieren - Burnout verhindern

Joachim Theunert

Ein Leben ohne Stress gibt es nicht! Problematisch wird Stress, wenn er zum Dauerzustand wird. Denn natürlicherweise sollte auf eine Anspannung immer eine Entspannung folgen.

Was bedeutet denn "Stress"?

Das Wort 'Stress' stammt aus dem Lateinischen (stringere) und bedeutet 'anspannen'. Auf den Körper übertragen heißt es also erstmal nichts anderes als körperliche Anspannung. Dabei ist 'Anspannung' an sich nichts Negatives. Sie wird benötigt, um unsere täglichen Aufgaben bewältigen zu können. Natürlich gibt es negativen Stress, den Disstress, aber auch den positiven, sogenannten Eustress, welcher die Leistungsfähigkeit erhöht und dem Körper nicht schadet. Wer Burnout vermeiden will, muss also den negativen Stress in Grenzen halten.

Die vermehrte Produktion des Stresshormons Adrenalin macht uns kurzzeitig produktiver. Es kann auch gefährlich für Körper und Geist werden, wenn es sich zum Beispiel in einer andauernden Depression oder Burnout manifestiert. Die Folge der psychischen Erkrankung ist oftmals Arbeitsunfähigkeit. Die steigende Zahl von Krankschreibungen aus psychischen Gründen zeigt, dass der Stress im Beruf und die Auswirkungen auf die Psyche ernst genommen werden müssen.

Es gibt einige Hinweise wie sich Stress schon auf der körperlichen Ebene langsam bemerkbar macht. Hier möchte ich besonders die Übersäuerung (pH-Werte unter 7,0) erwähnen, bei der sich auch der Blutdruck erhöht. http://www.heilpraktiker-theunert.de Auch Nacken- und Rückenschmerzen können bedingt durch eine Übersäuerung der Muskulatur entstehen. Weiterhin kann es zu Schlafstörungen, Angst, Antriebslosigkeit und Konzentrationsstörungen kommen.

Wie sich die Übersäuerung auf Ihr Wohlbefinden auswirkt! Säure macht krank, und Krankheit macht sauer - ein Teufelskreis. Eine überwiegend basische Ernährung dagegen verstärkt eine allgemeine positive Gemütsstimmung - und umgekehrt kann ein entspannter Geist der Übersäuerung des Körpers entgegenwirken.

Unsere Verdauung wird durch chronischen Stress blockiert, was zu einer schlechten Nahrungsverwertung führt, die Aufnahme von Vitalstoffen werden reduziert und andererseits unsere Entschlackung und Giftausleitung behindert. Die Stresshormone schwächen unser Immunsystem und machen uns anfälliger für Infektionen. Die wenigsten Menschen vermuten, dass Stress die Darmflora angreift, wodurch es zu verschiedenen Verdauungsbeschwerden kommen kann.

Viele Menschen ernähren sich unter Stresseinwirkung besonders ungesund oder ändern ihr Essverhalten, wenn sie unter Stress stehen. Sie essen unregelmäßig, hektisch, ungesund, zu viel oder zu wenig. Außerdem ist der Körper aufgrund mangelnder Wasserzufuhr und verstärktem Kaffee oder Alkoholkonsum dehydriert. Meistens finden wir keine Zeit für vernünftiges Essen und schieben uns lieber zwischendurch zucker- und fettreiche Snacks zwischen die Zähne, die Unmengen an Kalorien enthalten, aber nicht satt machen.

In meiner Naturheilpraxis in Nürnberg biete ich Ihnen ein umfassendes Angebot, um mit Ihnen auf Ihre individuelle Stresssituation zu reagieren. Am Anfang stehen eine Entsäuerung des Körpers und eine Gefäßflexibilitätsmessung. Eine komplette Darmsanierung und entspannende Maßnahmen vertiefen die Behandlung und unterstützen Sie dabei, nachhaltig Ihren negativen Stress zu reduzieren.

Als Heilpraktiker (mehr als 25-jährige Praxiserfahrung) setze ich in meiner Naturheilpraxis in Nürnberg bei Menschen mit Rückenbeschwerden eine Kombination von verschiedenen Therapie-Methoden ein.
Weitere Informationen: http://www.heilpraktiker-theunert.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.