Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Kiddy-Caps: FIMA-CouronneTEC aus Mannheim entwickelt neuartige Kinder-Zahnkronen im Spritzgussverfahren

Kiddy-Caps Kinder-Zahnkronen aus Keramik: Noch nie ist es gelungen, Keramik so filigran und präzise zu spritzen

Hochwertige und wirtschaftliche Kinder-Zahnkronen aus Keramik machen Blechkronen überflüssig

Im Bereich der Kinder-Zahnkronen gab es für Zahnärzte und Patienten bisher nur zwei Alternativen: Teure, individuell gefertigte Kronen aus Keramik und preisgünstigere Blechkronen, die aber nicht schön aussehen und noch dazu schwer anzupassen sind.

Die Firma FIMA-CouronneTEC aus Mannheim hat dieses Problem mit einem neuartigen Herstellungsprozess gelöst. Im Spritzgussverfahren stellt sie hochwertige Kinder-Zahnkronen aus Zirkonoxidkeramik her, die sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.

Diese Zahnkronen, genannt Kiddy-Caps, sind dem natürlichen Zahn bis ins Detail nachempfunden und halten trotz ihrer geringen Materialstärke von 0,1 bis 0,7 mm der siebenfachen Bisskraft eines Erwachsenen stand. Zu diesem Ergebnis kamen Belastungstests der Technischen Universität Aachen.

"Mit einer Randstärke von 0,1 mm sind unsere Kinder-Zahnkronen einzigartig. Noch nie zuvor ist es gelungen, Keramik so filigran und präzise zu spritzen," beschreibt Mattias Finzelberg, Erfinder und Wegbereiter der Kiddy-Caps, seine Entwicklung.

Auch die Anpassung der neuen Kinder-Zahnkronen ist leicht. Dafür sorgen acht unterschiedliche Zahnformen in jeweils sechs Standardgrößen sowie das in der Zahnmedizin bekannte und bewährte Material, das bei den Kiddy-Caps bis zu 0,1 mm eingeschliffen werden kann.

Geprüfte und zertifizierte Qualität zum günstigen Preis

Trotz ihrer hohen Qualität "made in Germany" sind die Kiddy-Caps auch aus wirtschaftlicher Sicht die Königslösung in der prothetischen Versorgung der Milchmolaren. Dieser Preisvorteil basiert auf dem patentierten Herstellungsverfahren der FIMA-CouronneTEC.

Sechs Jahre Entwicklungszeit und 600 Seiten Technische Dokumentation waren allerdings notwendig, bevor die Kiddy-Caps erstmals in einer Zahnarztpraxis zum Einsatz kommen konnten. Zu diesem Prozess gehörten auch zahlreiche Prüfungen bei anerkannten Fachlabors sowie zwei Zertifizierungsverfahren, die FIMA-CouronneTEC erfolgreich absolviert hat.

Kiddy-Caps: Eine Herzensangelegenheit

Mattias Finzelberg gründete die FIMA-CouronneTEC im Jahr 2008. Den Anstoß dazu bekam er beim Besuch einer Kinderzahnarztpraxis in Mannheim. Dort sah er ein vierjähriges Mädchen, bei dem hässliche Blechkronen eingesetzt wurden. Als er erfuhr, dass es zum damaligen Zeitpunkt zu den Blechkronen keine gute Alternative gab, stand sein Entschluss schnell fest. Eine kostengünstige, ästhetische und hochwertige Kinder-Zahnkrone musste her. Dieses Ziel hat er mit den Kiddy-Caps erreicht.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
FIMA-CouronneTEC GmbH & Co. KG
Brunhildestraße 24
68199 Mannheim
Telefon +49 6 21-4 96 05 13
www.kiddy-caps.de
info@fima-couronnetec.de