Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Hair-Clinic-Med.de: PRP-Haarbehandlung, die sogenannte Dracula- oder Eigenblut-Therapie

Die PRP Haarwurzelbehandlung sorgt für eine optimale Nährstoffversorgung der Haarwurzel

Für ein gesundes Haarwachstum ist eine ausreichende Versorgung der Haarwurzel von großer Bedeutung. Zum einen muss die Blutversorgung über die Kapillargefäße optimal funktionieren, zum anderen sind der Gehalt an Kohlenstoff, Sauerstoff und Stickstoff im Blut entscheidend. Spurenelemente, Vitamine und Proteine müssen problemlos zu den Wurzeln transportiert werden können.
Das Blut spielt also bei der Versorgung der Haarwurzel eine wichtige Rolle. Bei der PRP-Haarbehandlung werden die Haarwurzeln mit Eigenblut aufgebaut. Der Begriff "PRP" bedeutet "platelet rich plasma" (thrombozytenreiches Blutplasma). Bei der PRP Haarwurzelbehandlung wird das PRP aus dem Eigenblut des Patienten gewonnen, zentrifugiert und im Anschluss in die vom Haarausfall betroffene Region injiziert.
Wirkung der PRP Haarbehandlung
Bei diesem Verfahren wird der Vorteil genutzt, dass Blutplättchen Wachstumsfaktoren freisetzen und zur Bildung von neuen Zellen anregen. Das PRP ist also eine natürliche Quelle zur Zellerneuerung. Die freigesetzten Proteine sollen die Haarwurzelzellen wiederherstellen und die blutgefäßbildenden Zellen werden aktiviert. Diese Faktoren sorgen für eine bessere Durchblutung der Haarwurzel und somit für eine bessere Nährstoffversorgung. PRP Haarbehandlungen werden in der Regel alle 2 Wochen durchgeführt, die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Behandlungen, nach erfolgter Haartransplantation 2 Behandlungen im Abstand von 14 Tagen.
Ablauf einer PRP Haarbehandlung
Vor dem Eingriff wird dem Patienten Blut abgenommen, das im Anschluss zentrifugiert und filtriert wird. Das hieraus entstehende Blutplättchenkonzentrat wird direkt in die betroffenen Stellen injiziert. Durch den Vorgang werden die Thrombozyten künstlich aktiviert, Wachstumsfaktoren werden freigesetzt und die Bildung neuer Haarwurzelzellen wird angeregt. Die Eigenblutbehandlung ist sehr gut verträglich, allergische Reaktionen und Nebenwirkungen treten nur sehr selten auf.
Detaillierte Informationen erhalten Interessenten auf der Webseite.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.