Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Wer als Bauherr sich quält, der hat falsch gewählt!

Vertrauenssiegel des ifb-Instituts

Zufriedene Bauherren zu werden setzt schon voraus, dass Sie das für Sie richtige Bauunternehmen erwischen! Aber woran können Sie es erkennen, was macht ein solches aus?

Wir beschäftigen uns seit Jahren mit der Untersuchung und Darstellung der Bauherren-Zufriedenheit, anhand derer Sie schnell feststellen können, wie es um die Kundenorientierung in dem von Ihnen angedachten Hausbau-Unternehmen bestellt ist!

Hausbau: Langer Prozess

Ein Haus zu bauen ist ein Prozess, der sich von der Idee bis zum Einzug meist über ein bis zwei Jahre hinzieht. Dabei ist die Bauphase mit 4 bis 8 Monaten im Durchschnitt regelmäßig kürzer als die Orientierungs-, Beratungs- und Entscheidungsphase.

Zeit genug also, könnten Sie vielleicht denken, nein: Sie sollten sich als angehender Bauherr von Anfang an im Klaren darüber sein, wie Sie effektiv und zielorientiert vorgehen können. Nutzen Sie deshalb die Zeit für eine entsprechend sorgfältige Auswahl!

Unüberschaubarkeit des Angebotes für Bauinteressenten

Zunächst stoßen Sie auf ein Dickicht von sich scheinbar angleichenden Angeboten, vollgestopften oder lückenhaften, mit Fachbegriffen bespickten Leistungsbeschreibungen. Lassen Sie sich nicht verwirren. Denn Bauherr werden bedeutet auch, einen substanziellen Erfahrungsprozess in mehrere Richtungen durchzumachen: Dabei werden Sie Visionen mit Möglichkeiten, Wunschdenken, Ansprüchen und Erwartungen verquicken und die Realität mit dem angedachten Budget vereinbaren müssen.

Achten Sie unbedingt auf die aktuelle Bauherrenzufriedenheit

Achten Sie in jedem Falle auf belegbare Erfahrungen und Aussagen von "Alt-Bauherren" bei den Hausbau-Unternehmen, die Sie in die engere Wahl einbeziehen! Nur die können am Ende wirklich beurteilen, wie es um die Kundenorientierung im Hausbau-Unternehmen tatsächlich bestellt ist.

Wichtige Tipps dazu:

• Lassen Sie sich frische Referenzen und aktuelle Bauherren-Bewertungen zeigen!
• Bestehen Sie auf die Liste aller aktuell im Bau befindlichen Häuser!
• Besuchen Sie möglichst viele Baustellen!
• Nehmen Sie direkten, persönlichen Kontakt zu den Bauherren auf!
• Fragen Sie ungeniert nach deren Zufriedenheit, ob alles so war wie geplant!
• Stellen Sie vor allem die Fragen hinter der Frage!
• Lassen Sie sich informieren, wo und an welcher Stelle Sie was besser machen können!

Lassen Sie sich das angedachte Unternehmen aus Erfahrung Ihrer Gesprächspartner regelrecht empfehlen! Dann machen Sie schon das Meiste richtig. Übrigens: Die Profis unter den Hausbauern haben mit dieser Art von Qualitätstransparenz kein Problem. Sie können damit umgehen und fördern diese, weil sie wissen, wie schwierig Ihnen die Entscheidung in diesem hochkomplexen Dienstleistungsbereich gemacht wird.

Beste Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Suche nach Ihrem Hausbau-Partner wünscht Ihnen

Theo van der Burgt (c/o BAUHERRENreport GmbH/ ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH)