Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Ihr Weg zur mehr Mitarbeiterzufriedenheit - Die zehn wichtigsten Stufen

S&P Unternehmerforum

Wie kann man Mitarbeiter richtig motivieren? Welche Kriterien tragen zur Zufriedenheit bei? Wie fühlen Mitarbeiter sich ernst genommen? Was sollte man als Führungskraft beachten?

Stufe 1 - Anerkennung zeigen:
Gibt man Mitarbeitern das Gefühl nur ein kleines Rad am Wagen zu sein, so fühlen diese sich demotiviert und ihr Engagement sinkt. Deshalb sollten Sie darauf achten, hierarchische Strukturen möglichst weit abzubauen um "Ihre Mitarbeiter ins selbe Boot zu holen". So kann eine Identifikation mit dem Unternehmen entstehen und die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter steigt. Dies bedeutet nicht, dass Sie keine Fehler oder ungenügende Leistungen nicht mehr ansprechen dürfen. Bringen Sie Kritik nicht verletzend oder persönlich rüber und respektieren Sie Ihre Mitarbeiter, so werden auch Sie respektiert.

Stufe 2 - Ein offenes Ohr haben:
Schenken Sie Ihren Mitarbeitern Aufmerksamkeit und hören Sie ihnen zu. So erhalten Sie Auskünfte über ihre Sorgen und Ängste, sowie ihren Stärken, Interessen und Wünschen. Sie entwickeln nicht nur ein gutes Organisationsklima in welchem Offenheit und Wertschätzung groß geschrieben wird, sondern sparen auch Zeit für Konflikte oder Missverständnisse, welche durch mangelnde Kommunikation verloren gehen könnte.

Stufe 3 - Ein Team aufbauen
Hierarchisches Management funktioniert heute nicht mehr. Deshalb ist es umso wichtiger geworden, seiner Aufgabe als Führungskraft gerecht zu werden, ohne jedoch direkt eine Vorgesetztenfunktion einzunehmen. Eine Möglichkeit hierfür ist, in Teams zu arbeiten. Wählen Sie Mitarbeiter aus, bei denen Sie das Gefühl haben, dass sie gut zusammen arbeiten können und stellen Sie so Teams auf. Dadurch können Sie nicht nur einen Mehrwert schaffen, sondern auch Konflikte vermeiden.

Stufe 4 - Einen Sinn bieten
Die Essenz einer gelungenen Personalentwicklungsstrategie ist es, Mitarbeiterpotentiale zu erkennen und diese zu fördern. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Anweisungen und Aufgaben, welche einen eindeutigen Sinn haben. So können Sie Demotivation vermeiden sowie die Selbstverantwortung und -steuerung Ihrer Mitarbeiter unterstützen.

Stufe 5 - Seminare und Weiterbildung anbieten
Führen Sie eine Bedarfsanalyse in Ihrem Unternehmen durch und schicken Sie Ihre Mitarbeiter auf passende Weiterbildungsseminare. Viele Ihrer Mitarbeiter sind neugierig auf Wissen und fühlen sich Wert geschätzt und ernst genommen. Qualifizierte Mitarbeiter sind wertvolle Mitarbeiter.

Stufe 6 - positives Feedback geben
Kritische Rückmeldung zu geben ist sehr wichtig, um Fehler oder andere Schwachstellen in Ihrem Unternehmen auszubessern. Doch vor lauter Kritik und Verbesserungsvorschlägen, vergisst man ganz schnell, dass der Mitarbeiter neben diesen negativen Rückmeldungen auch positive Feedbacks braucht. Behalten Sie positive Gedanken und Eindrücke nicht für sich sondern loben Sie Ihre Mitarbeiter gezielt, wenn Sie mit ihnen zufrieden sind. Nur negative Ergebnisse in der Vordergrund zu stellen um Lösungen auszuarbeiten demotiviert auf Dauer.

Stufe 7 - zu seinem Wort stehen
Wechseln Sie nicht zu häufig Ihre Meinung, denn das verunsichert und die Glaubwürdigkeit sinkt. Machen Sie mehr verbindliche Ansagen, welche motivieren und Ihre Glaubwürdigkeit steigen lassen. So entsteht neben Motivation, Glaubwürdigkeit auch ein gewisses Vertrauen, sich auf das Wort des Chefs verlassen zu können.

Stufe 8 - genügend Zeit geben
Unter zu großem Druck kann keiner effizient arbeiten. Schon gar nicht wenn der Zeitplan nicht angemessen ist und man schon im Voraus weiß, dass man ihn nicht einhalten kann. Überlegen Sie sich deswegen, welches Zeitlimit Sie für angemessen halten und sprechen Sie dieses mit Ihren Mitarbeitern ab, um gegeben falls Änderungen vornehmen zu können.

Stufe 9 - vielfältige Aufgaben geben
Auch eintönige und langweilige Aufgaben tragen zur Demotivation von Mitarbeitern bei. Es kann passieren, dass ihr Engagement sinkt und die Identifikation mit dem Unternehmen verloren geht. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern anspruchsvolle, interessante und abwechslungsreiche Aufgaben an und steigern Sie somit ihren Einsatz für Ihr Unternehmen.

Stufe 10 - faires Gehalt auszahlen
Monetäre Motivationsfaktoren, wie das Gehalt und das Geld, sind Hygienefaktoren der Motivation, d.h. steigt das Gehalt so steigt auch das Engagement und die Laune des Mitarbeiters, jedoch nur kurzfristig. Steigt aber das Gehalt nicht, so sorgt dies für eine große Unzufriedenheit. Machen Sie sich deshalb Gedanken über ein faires Gehalt und sorgen Sie dafür, dass der Mitarbeiter damit zufrieden ist. Aber legen Sie nicht zu viel Wert und Bedeutung auf diesen Faktor. Hingegen sind Anerkennung und Wertschätzung Motivationsfaktoren, welche auch langfristig gesehen motivieren.

Das Seminar "Mit Motivation zu Spitzenleistungen" bietet anhand eines Motivationsprofils einen Überblick der Mitarbeitertypen und stellt dar, wie man deren Leistungsbereitschaft gezielt fördert. Hierbei kann man das Selbst- und Zeitmanagement mit Hilfe der FIRM-Methode optimieren.

Zusätzliche Informationen vom S&P Serviceteam unter 089-20 70 42 295 oder auf unserer Homepage "www.sp-unternehmerforum.de"