Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

XOLARIS Service KVAG stellt die Weichen auf Wachstum

Neuer Standort, neue Produkte

München, 04. April 2017 - Die XOLARIS Service Kapitalverwaltungs-Aktiengesellschaft hat im März ihre neuen Büros in der Münchener Innenstadt bezogen. 560 m² Bürofläche bieten ausreichend Platz für künftiges Wachstum der Portfolio- und Risikomanagement-Teams. Etliche Fondsprodukte befinden sich in der Projektierung. Die ersten AIF's wurden 2017 bereits konzeptioniert und befinden sich derzeit in der Umsetzung, weitere sollen noch in diesem Jahr folgen.

Die XOLARIS Service Kapitalverwaltungs-Aktiengesellschaft setzt auf Expansion. Seit März 2017 hat das auf die Auflage und Verwaltung von Alternativen Investmentfonds (AIF) für Dritte spezialisierte Unternehmen sein neues Hauptquartier direkt am Maximiliansplatz im Herzen Münchens bezogen. Den Portfolio- und Risikomanagementteams stehen nun repräsentative Büros auf insgesamt 560 m² Bürofläche in dem 1960 erbauten und 2009 sanierten Gebäude zur Verfügung.

"Wir haben als Service-KVG eine gut gefüllte Pipeline an spannenden Produkten mit erfahrenen Asset Managern, die in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen", erläutert Stefan Klaile, Vorstand der XOLARIS Service KVAG. "Mehrere Immobilien- und Private Equity-Fonds befinden sich in der Vorbereitung. Wir führen viele Gespräche und stellen eine deutlich anziehende Nachfrage nach dem Modell des AIF's mit Service-KVG fest." Dieses sei nicht nur akzeptiert, sondern auch von Marktteilnehmern gewollt.

"Entsprechend wächst unser Team von Fondsspezialisten stetig. Wir werden 2017 noch weitere Portfolio- und Risikomanager einstellen und suchen derzeit nach gut ausgebildeten Kandidaten", so Klaile. "Die neuen Flächen wollen wir zügig füllen, denn der Markt für Sachwertinvestments erholt sich zusehends und wir wollen mit ihm wachsen."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.