Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Wie Sie mit geringem Aufwand neue Fitnessstudio Kunden gewinnen

Antonio Silva

Autor: Antonio e Silva ist ein international anerkannter Experte für Gesundheitswirtschaft & Fitnessstudio-Consulting sowie Marketing-Management-Konzepte für Fitnessstudios.

Dieser Überlegung sieht sich jeder Fitnessstudio Inhaber gegenüber, wenn er erfährt, dass es jedes Jahr schwieriger wird, neue Kunden zu binden. Da die Akquise neuer Mitglieder jedoch immer teurere finanzielle Ressourcen bedingt, sollten insbesondere Fitnessunternehmen mit geringem Werbebudget auf den effektiven Einsatz der Mittel achten. Ich habe eine kleine Orientierungscheckliste erstellt, mit der Sie Ihre Situation selbst analysieren und eine entsprechend optimale Lösung finden können.

Der Erfolg "Checkliste"

1 - Die Rezeption als Schaltzentrale für neue Kunden

Wenn Sie im Urlaub das erste Mal Ihr Hotel betreten, gerät automatisch (ob positiv oder negativ) primär die Rezeption in Ihren Blickfang. Hinterlässt die Rezeption in Ihrem Studio ebenfalls positive und moderne Eindrücke? Neue Interessenten werden diesbezüglich entsprechende Empfehlungen an potentielle Kunden weiterleiten. Generell sollte die Rezeption offen und freundlich gestaltet sein. Sauberkeit ist dabei ebenso selbstverständlich wie ein angemessener Infobereich. Die Zeit, in der der Empfangsbereich wie eine Theke aus den 70iger Jahren mit Eiweißdosen dekoriert war, ist vorbei. Darüber hinaus nicht vergessen: Empfangsmitarbeiter sind die Visitenkarte Ihres Fitnessstudios.

2- Richten Sie Ihre Angebote an bestimmte Zielgruppen

Konzentrieren Sie sich alle 60 Tage auf nur ein Thema. Oberste Priorität dabei hat die Bedingung, dass Ihr Team die Vorgaben mit Begeisterung umsetzen kann. Erst dann wird sich auch ein Erfolg einstellen. Planen Sie eine interne- und eine externe Kampagne zur Neukundengewinnung. Folgende Reihenfolge sollte dabei eingehalten werden : (A) Eigene E-Mail-Newsletter (HTML-format) senden (B) Facebook Aktion für die Dauer von 30 Tagen starten (C) Rezeption Check-in Gutscheine für 2 Personen anbieten (C) PR-Maßnahmen mit der Lokalpresse vereinbaren.

Wählen Sie ein Problemlöser-Thema mit Aufmerksamkeits Effekt:

Nie wieder Diät, langfristige Ernährungsumstellung beim Abnehmen
Oha, mein Rücken
Sturzprophylaxe: Stürze im Alter vermeiden
Osteoporose vorbeugen: Fitness für starke Knochen
HIIT Training, Schnell Fett verbrennen mit intensiven Intervallen
"Ich krieg keine Luft" Herz-Kreislauf Training
Krafttraining reduziert das Risiko für Typ-2-Diabetes
Muskuläre Dysbalancen, warum es zu Muskelverkürzungen kommt
Krafttraining in den Wechseljahren stärkt die Knochen
Best-Ager Training, so hältst du dich fit und gesund
"Einmal Weihnachten bitte! Macht drei Kilo".

3- Nutzen Sie die Chancen des Networking

Workshops sind seit jeher eine sehr effektive Form, um neue Interessenten zu gewinnen. Dabei muss ein Workshop keineswegs eine XXL Veranstaltung sein. Werben Sie intern als auch extern für einen 60minütigen Infoabend für alle an den o.a. Themen Interessierten. Sinnvoll wäre es, wenn einer Ihrer Mitarbeiter diesen Infoabend vorbereitet und durchführt. Zahlenmäßig kann sich eine derartige Veranstaltung auf die Interessenten, die im letzten Monat neue Mitglieder geworden sind, und ein oder zwei Freunde mitbringen möchten, beschränken. Ein Tipp: Bitten Sie einen Lokalreporter zur kostenlosen Workshop Teilnahme. Nicht vergessen: Jeder Teilnehmer aus dem Workshop erhält eine Urkunde sowie einen kostenlosen Trainingsgutschein für zwei Personen für die Dauer von 14 Tagen.

4 - Betriebsfitness: Neukundenakquise erfolgreich erzielen.

Sehr erfolgreich war ich 1991 in einem der ersten Fitnessstudios, das mein oben erläutertes Konzept mit einem Mitarbeiter, (in diesem Fall einer Mitarbeiterin) nur für das Thema "Firmen Fitness Aquise" erprobt hat. Diese Mitarbeiterin (Gymnastik Trainerin) hat mit einer B2B Creditreform e.V. (https://www.firmenwissen.de) liste gezielt alle lokalen Firmengeschäftsführer persönlich kontaktiert. Damit Ihr Mailing eine gute Resonanz erzielt und Ihre Werbeaktion erfolgreich ist, muss vor allem eines stimmen: Die genaue Reihenfolge.


(A) Persönlich adressiertes Mailing

(B) Anruf nach fünf Tagen mit der Bitte um eine Präsentation BGM Konzept Termin vor Ort

(C) Organisation von Gesundheitstagen: mit einem Infostand, drei kurzen Workshops (Einführung in Entspannungstechniken, Rücken Training und Abnehmen), eine Aktion mit Bodyanalyzer Messung

(D) Nicht vergessen: Ihre Trainings Angebote müssen nach § 20 SGB V zertifiziert sein. Dadurch erhält das Unternehmen einen steuerlichen Vorteil für die Gesundheitsmanagement Investition.


5 - Ernährungsberatung

Rund zwei Drittel der deutschen Frauen (62 Prozent) wollen unbedingt abnehmen. 77 Prozent der befragten Frauen haben in ihrem Leben schon mindestens einmal versucht abzunehmen; bei den 25-34-Jährigen sind es sogar 82 Prozent. Jedes Fitnessstudio muss diese Abteilung mit diesem Dauerthema sehr professionell gestalten und einen, noch besser zwei Mitarbeiter perfekt dafür ausbilden. Denn auch hier gilt: Wie werbe ich neue Interessenten?

Kundenmeinungen sind sehr effektiv, bitte werben Sie regelmäßig zweimal monatlich mit Testimonials in Social Media mit einem Foto und kurz aber aussagekräftig. Stellen Sie darüber hinaus einen ca. ein minütigen Film auf YouTube ein.
Starten Sie eine Aktion, zum Beispiel: "Abnehmen für einen guten Zweck". Für jedes verlorene Kilo 1-Euro-Spende für ein Krankenhaus direkt in Ihrer Nähe.
Planen Sie "Kunden werben Kunden" Aktionen, exklusiv auf den aufs Abnehmen fokussierten Kundenkreis. "Abnehmen zu zweit macht mehr Spaß". Jeder Kunde bringt einen Freund mit und profitiert einen Monat lang von einem kostenlosen Training, wenn sein Freund sich im Studio anmeldet.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.