Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Wettbewerb „Top Gründer im Handwerk 2014“ sucht frische Vorbilder.

handwerk magazin sucht wieder mutige Selbstständige aus sämtlichen Gewerken. Foto: Jörn Buchheim/fotolia

Den Siegern winken 17.000 Euro Preisgelder.

Bad Wörishofen, 20. Januar 2014. Zum 13. Mal sucht das handwerk magazin frischgebackene Erfolgsunternehmer im Handwerk. Sie sollen zeigen, welche hervorragenden Chancen das Handwerk Selbstständigen bietet. Die Teilnahme lohnt sich: Es winken öffentliche Anerkennung und stattliche Preisgelder. Ab sofort können sich "handfeste" Männer und Frauen bei Deutschlands
größtem Gründerwettbewerb: www.handwerkmagazin.de/topgruender anmelden.

Das handwerk magazin ehrt alle zwei Jahre mutige Handwerksunternehmer für den erfolgreichen Schritt in die Selbstständigkeit. Zusammen mit den Partnern Signal Iduna Gruppe und Adolf Würth GmbH & Co. KG lobt das Wirtschaftsmagazin jetzt den Preis "Top Gründer im Handwerk 2014" aus. Ausgezeichnet werden Handwerker und Handwerkerinnen aller Branchen, die mit innovativen
Ideen ihr Unternehmen erfolgreich am Markt platziert haben – sei es durch Gründung oder Übernahme.

Wie das gelingen kann, hat beispielsweise Oliver Nick gezeigt: Der Elektroinstallateur und Diplom-Ingenieur für Energietechnik aus Leonberg bei Stuttgart errang mit seinem Unternehmen für Wärmepumpen 2012 den ersten Platz und hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt seine patentierte "effipump-Hydraulik" zur ganzjährigen Nutzung solarer Wärme in Wärmepumpen überzeugte die Jury.

Durch den Wettbewerb möchte handwerk magazin jungen Menschen Mut zur Selbstständigkeit machen. "Die Chancen für Unternehmer im Handwerk sind hervorragend", betont Olaf Deininger, Chefredakteur handwerk magazin. "Das machen wir mit ‚Top Gründer im Handwerk‘
deutlich. Es ist mittlerweile die renommierteste Auszeichnung ihrer Art. Sie bietet den Teilnehmern neben den attraktiven Geldpreisen tolle Chancen, bekannt zu werden", unterstreicht Deininger den Stellenwert des Preises.
In der Jury engagieren sich
- Frank Berting, Vorsitzender des Bundesverbandes der Handwerksjunioren
- Franz Falk, Geschäftsführer der Handwerkskammer Stuttgart
- Dieter Münch, Marketingleiter der Adolf Würth Gmbh & Co. KG,
- Dirk Schnittger, Bereichsleiter bei der Signal Iduna Gruppe,
- Olaf Deininger, Chefredakteur des handwerk magazins,
- Alexander Holzmann, Geschäftsführender Verleger der Holzmann Medien GmbH & Co. KG sowie
- N. N.; Abteilung Gewerbeförderung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

Mitmachen können Selbstständige und Nachfolger aus allen Gewerken. Ihr Handwerksbetrieb sollte mindestens ein Jahr am Markt sein und erfolgreich wirtschaften.
Die Gründung bzw. Übernahme muss innerhalb der letzten fünf Jahre erfolgt sein. Die Teilnahme
bei "Top Gründer im Handwerk 2014" lohnt sich: Dem Sieger winken 10.000 Euro, der Zweitplatzierte freut sich über 5.000 Euro und 2.000 Euro gehen an den dritten Gewinner.
Erfolgreiche Handwerksgründer können sich noch bis zum 30. Juni online unter www.handwerkmagazin.de/topgruender bewerben. Die Preisverleihung findet am 26. September 2014 im Radisson Blu Hotel in Dortmund statt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.