Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Von flexiblen VV-Fonds keine Wunder erwarten

Asset Standard - das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte

Wenn die Märkte stark schwanken, können flexible VV-Fonds ihre Stärken voll ausspielen. Doch sieht die Praxis anders aus. Eine Analyse von August bis November 2015 zeigt, was sie tatsächlich leisten.

Arnsberg, 9. Dezember 2015 – Flexible VV-Fonds können turbulente Börsenphasen meistern, ihre Manager sind aber dennoch keine Magier der Märkte. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Analyseportals Asset Standard. In der Zeit zwischen dem 18. August 2015 und dem 18. November 2015 fuhr der Aktienmarkt Achterbahn – auf einen deutlichen Einbruch folgte eine rasche Erholung. Einigen flexiblen VV-Fonds gelangen in dieser herausfordernden Marktphase deutliche Gewinne. Andere Produkte positionierten sich falsch und scheiterten.

Die Liste der zehn während des Untersuchungszeitraumes erfolgreichsten Produkte zeigt eine große Streuung. Die Renditen des zehntbesten Fonds TREND UNIVERSAL FONDS GLOBAL lag bei 2,7 Prozent, während das beste Produkt HWB Dachfonds VeniVidiVici R ganze 15,69 Prozent einbrachte. Auch bei der Volatilität offenbart sich, dass die besten flexiblen VV-Produkte die Marktphase auf unterschiedliche Weise gemeistert haben. Mit 8,56 Prozent zeigte der Multi Structure - 4D Asset-Oszillator R im Beobachtungszeitraum einen vergleichsweise ruhigen Verlauf. Ganz anders der Finanzmatrix, der mit 24,9 Prozent die höchste Volatilität der zehn erfolgreichsten flexiblen VV-Produkte aufweist. Gemessen an der Rendite folgt auf den Primus HWB Dachfonds VeniVidiVici R der Schwesterfonds HWB PORTFOLIO Plus Fonds R, der im Beobachtungszeitraum ebenfalls eine beachtliche Rendite von 13,58 Prozent einbrachte. Etwas abgeschlagen rangiert auf Platz drei bereits der DWS Multi Opportunities, der 8,57 Prozent schaffte.

Auch die Liste der zehn erfolglosesten flexiblen VV-Fonds offenbart, wie unterschiedlich die Fondsmanager den volatilen Aktienmärkten begegnet sind. Die Volatilitäten lagen zwischen 8,3 und 29,29 Prozent. Etwas homogener als auf Seiten der Gewinner zeigen sich die Renditen der Verlierer. Größter Verlierer war der USM - Signal Fonds A EUR (-14,53%), gefolgt vom green benefit - Nachhaltigkeit Plus P (-12,14%) und dem Kapital Konzept multiflex B (-10,96%). Der zehntschwächste Fonds Carmignac Profil Réactif 100 A EUR gab im Untersuchungszeitraum um 6,87 Prozent nach.

Die Untersuchung zeigt, dass flexible VV-Fonds herausfordernden Märkten zwar gewachsen sind, kurzfristige Schwankungen aber nicht immer in hohe Renditen ummünzen können. Dennoch belegt die Liste der erfolgreichsten flexiblen VV-Fonds im Untersuchungszeitraum, dass stabile Erträge in wechselhaften Börsenphasen auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden können. Das Universum der flexiblen VV-Fonds ist umfangreich und bietet zahlreiche Lösungen an. Das Analyseportal Asset Standard bietet Anlegern Zugang zu Performancedaten sämtlicher VV-Fonds am deutschen Markt und bereitet diese nutzerfreundlich auf.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.