Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Von den Bienen abgekupfert - Schwarmintelligenz live erleben beim 9. Münchner Querdenker-Kongress

- Vorträge unter anderem von BMW, Google Cloud und Microsoft
- Interaktive Workshops mit den Vordenkern von NTT Data, Catbird Seat, IBM
- 22.-23.11.2018, Kohlebunker, Lilienthalstr. 37, München

Duschbad und Bodylotion als ein Produkt oder Klimaanlage und Heizung, die sich über die Beleuchtung miteinander "unterhalten"- das sind nur zwei Beispiele aus der Querdenker Community. Was hat das mit Bienen zu tun? Diese Ideen sind im Schwarm entstanden. Der 9. Münchner Querdenker-Kongress zeigt auf, wie sich mit Schwarmintelligenz gewohnte Denkmuster durchbrechen lassen.

Welche Erfolgsfaktoren gibt es für Schwarmintelligenz? Wie muss der Mensch beschaffen sein, der im Schwarm intelligent sein will? Welche Werte braucht ein Unternehmen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein? Wie schafft es die eine richtige Idee sich aus dem Schwarm zu lösen, so dass sie zum Kassenknüller werden kann? Das sind nur einige Fragen, die Top-Manager und Macher auf dem 9. Münchner Querdenker-Kongress diskutieren werden. Am ersten Tag dreht sich in Vorträgen und interaktiven Workshops alles um Innovation, Inspiration und künftige Entwicklungen. Der zweite Konferenztag bietet im Rahmen von Innovation Journeys die Möglichkeit, bei Unternehmen hinter die Kulissen zu blicken. So stellen sich unter anderem Steelcase, Vispiron, Microsoft und der FRM II der TU München den Fragen der Teilnehmer.

München - Hochburg der Schwarmintelligenz

Für viele Münchner Unternehmen ist Schwarmintelligenz weit mehr als eine Worthülse. BMW beispielsweise vertraut auf das Potenzial vieler Mitdenker: Im virtuellen Co-Creation-Lab des Automobilherstellers kann jeder Interessierte seine kreativen Ideen einbringen. So diskutierte BMW mehr als 300 Vorschläge zum Thema "Mobilität der Zukunft". Dabei können sich die Teilnehmer untereinander ebenso austauschen wie mit den entsprechenden Fachabteilungen des Unternehmens. "Wir möchten die Menschen auf dem Kongress ermutigen gemeinsam querzudenken, sich Input von anderen zu holen und selbst Input zu geben. Denn echte Innovationen entstehen durch Interaktion und nicht allein im stillen Kämmerlein", sagt Stefan Kayser, CFO der Querdenker International GmbH.

Schwarmintelligenz braucht Steuerung

Damit aus Ideenschwärmerei konkrete Projekte entstehen können, empfiehlt Kayser, sich Unterstützung von Experten zu holen. "Menschen neigen gerne dazu, ihre Meinung der Mehrheit anzupassen, so dass quergedachte Ansätze schon im Keim ersticken. Dem greift ein Profi-Querdenker mit geeigneten Methoden vor", sagt Kayser.

Der neunte Münchner Querdenker-Kongress steht unter dem Motto "digital.intelligent.kreativ. Mit kognitiven Innovationen, künstlicher Intelligenz und kreativen Potenzialen die digitale Zukunft neu denken". Die Konferenz möchte Menschen ermutigen, Zukunft neu zu denken und Lust machen auf einen Austausch, der zu innovativen Lösungen anspornt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.