Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Unternehmenskauf durch pauschaldotierte Unternehmenskasse finanziell absichern

Frank Strehlau, Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin

Immer mehr Unternehmen stehen zur Geschäftsübergabe bereit. Käufer können die Übernahme durch den Einsatz der pauschaldotierten Unternehmenskasse steuerbegünstigt refinanzieren.

Die Unternehmensnachfolge ist aktuell eines der wichtigsten Themen im Mittelstand und kann die Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland positiv und negativ beeinflussen. So heißt es im "Nachfolgemonitor 2019": "Der Mittelstand ist durch die Einheit von Eigentum und Leitung gekennzeichnet. Daher stellt die Unternehmensnachfolge die wesentliche strategische Herausforderung aller mittelständischen Unternehmen dar. Nicht nur eine neue Geschäftsführerin oder ein neuer Geschäftsführer müssen gefunden werden, sondern eine neue Unternehmerin oder ein neuer Unternehmer. Durch den mit über 99 Prozent weit überwiegenden Anteil der Unternehmen kleinster, kleiner und mittlerer Größe hängt in Deutschland die Mehrzahl der Arbeitsplätze vom Erfolg der Übergabe des Betriebs an die nächste Generation ab."

Grund hierfür ist der demographische Wandel: Der Anteil älterer Inhaber von kleinen und mittleren Betrieben (KMU) wächst stetig, sodass immer mehr Unternehmen zur Geschäftsübergabe bereitstehen. Laut einer KfW-Studie aus dem vorletzten Jahr werden 842.000 Inhaber mittelständischer Unternehmen ihre Tätigkeit bis 2025 aufgeben. 61 Prozent von diesen wollen den Betrieb an einen Unternehmensnachfolger übergeben.

"Damit sind die Chancen für Unternehmen, angehende Unternehmer und Finanzinvestoren weiterhin gut, durch einen gezielten Kauf im Rahmen der Unternehmensnachfolge ihr Portfolio an Beteiligungen strategisch auszubauen oder eben den Einstieg in eine unternehmerische Tätigkeit zu finden", betont Frank Strehlau, Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin (www.bacon-pension-trust.ag). Das Unternehmen hat eine Alternative in der betrieblichen Altersvorsorge am Markt etabliert und setzt vor allem im Mittelstand das Konzept der pauschaldotierten Unternehmenskasse in der selbst entwickelten und rechtlich geschützten Form des corporate cash fund® um.

Gerade für Unternehmen auf Wachstumskurs und Personen, die durch die Übernahme den Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit suchen, stellt sich, neben den typischen Herausforderungen des unternehmerischen Alltags, vor allem eine Frage: Werden sie in der Lage sein, sowohl die Finanzierung des Unternehmenskaufs zu bedienen als auch eine Überrendite für die eigene Kasse zu erwirtschaften? Frank Strehlau betont: "In der Regel verfügen diese Erwerber nicht über die strategische Liquidität, wie sie viele Unternehmen in den sehr guten vergangenen Jahren aufgebaut haben, um damit einen Kauf entweder mit viel Eigenkapital zu unterlegen oder sogar komplett selbst zu finanzieren. Sie sind auf eine Bank oder sogar mehrere angewiesen und brauchen daher von Beginn an sehr stabile Ergebnisse und eine positive Bilanz, um diese Kreditlinie nicht zu gefährden beziehungsweise bei der nächsten Verlängerung erheblich zu verteuern."

Dafür bietet die pauschaldotierte Unternehmenskasse eine gute Lösung. Sie kann für Eigentümer erhebliche finanzielle Vorteile schaffen vor allem in den ersten Jahren nach dem Erwerb für eine substanzielle Verbesserung der Liquidität führen und damit die Finanzierung erleichtern.

Über die pauschaldotierte Unternehmenskasse errichten Unternehmer ein arbeitgeberfinanziertes Instrument zur Steuerung der betrieblichen Altersvorsorge für die Mitarbeiter. Für jeden Mitarbeiter wird eine Kapitalzusage errechnet, die ihm, inklusive einer durchschnittlichen Verzinsung von drei Prozent jährlich, mit dem gesetzlichen Renteneintrittsalter zur Verfügung steht. "Im Einkommensteuergesetz ist festgelegt, dass die Dotierungen, also die Zahlungen an die Unternehmenskasse, unmittelbar als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden können, entweder direkt oder über die Jahre verteilt. Das reduziert die Steuerlast spürbar und erhöht die Liquidität für eine Stärkung der unternehmerischen Substanz", erklärt Frank Strehlau einen maßgeblichen Vorteil für Unternehmen mit pauschaldotierter Unternehmenskasse.

Durch eine besondere Gestaltungsmöglichkeit der pauschaldotierten Unternehmenskasse ist es zudem möglich, die Dotierungen anzusetzen und das steuerbegünstigte Kapital der pauschaldotierten Unternehmenskasse ohne weiteren Buchungsvorgang direkt im Betrieb zu halten. Will heißen: "Das Geld für die Unternehmenskasse wird als Betriebsausgabe geltend gemacht, fließt aber gar nicht ab und kann dementsprechend im Unternehmen weiter eingesetzt werden, zum Beispiel für die Abtragung der Verbindlichkeiten, um früher über alle Gewinne zu verfügen, und/oder schnelleres strategisches Wachstum für eine Erhöhung der Rendite", sagt Frank Strehlau.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.