Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Unternehmen in schwierigen Krisen profitieren vom International Turnaround Management Standard

Auszug aus dem International Turnaround Management Standard

Endlich werden Unternehmen, die sich in einer Krise befinden, gute Lösungen angeboten. Mit Hilfe vom International Turnaround Management Standard werden die Krisen gezielt analysiert und überwunden.

Mit Hilfe des International Turnaround Management Standards (ITMS) können Unternehmen schnell wieder auf ihren gewohnten Erfolgskurs gelangen. Die Arbeit mit dem International Turnaround Management Standard lohnt sich für Unternehmen, die die ersten Anzeichen einer Krise erkennen, und auch für Unternehmen, die mitten in einer größeren Krise stecken.

Der International Turnaround Management Standard - eine nachhaltige Restrukturierungsmethode

Der International Turnaround Management Standard wurde von der Turnaround Management Society unter der Leitung von Dr. Christoph Lymbersky entwickelt. Alle möglichen Aspekte der geschäftlichen Bereiche, die beim Restrukturierungsprozess eines Unternehmens analysiert und bedacht werden müssen, sind beim ITMS Bestandteil des Sanierungsmanagement. Diese Sanierungsmethode ist gleichzeitig ein echtes Krisenmanagement, denn nach der Sanierung auf der Grundlage der Ergebnisse der Analyse wird das Unternehmen die Krise erfolgreich überwunden haben.
Der Weg in die Zukunft des Unternehmens ist mit diesem Sanierungsprozess so vielversprechend wie kein anderes Verfahren bisher. Auch Unternehmen, die nur die ersten Anzeichen einer möglichen Krise spüren, profitieren von einer durchdachten Restrukturierung. Denn mit einem guten Restrukturierungsmanagement können Unternehmen sich auf die Anforderungen der Zukunft einstellen ohne Verluste durch eine Krise hinnehmen zu müssen. Zu den Aspekte, die bei der Unternehmensrestrukturierung auf der Basis des Modells der TM Society berücksichtigt werden, gehören: finanzielle und operative Strategien, Personalmanagement, Kommunikation, Techniken und Methoden des Projektmanagements, Controlling und Risikomanagement, Marketing, Qualitätskontrolle und Prozessoptimierung. Wenn alle diese Aspekte im Rahmen der Unternehmenssanierung analysiert sind, dann steht dem Krisenmanagement nichts mehr im Weg. Die Restrukturierung des Unternehmens kann beginnen. Das Restrukturierungsmanagement liegt in den richtigen Händen, denen alle wichtigen Daten für den Restrukturierungsprozess vorliegen. Während des Sanierungsprozess werden oft mehr als eine Sanierungsmethode von Interesse sein. Auch die eine oder andere Restrukturierungsmethode kommt zum Tragen, denn Sanierung und Restrukturierung gehören für die erfolgreiche Arbeit der Gesellschaft zusammen.

Alle Vorteile mit dem richtigen Sanierungsmanagement nutzen

Nach einer eingehenden Analyse aller Aspekte des Unternehmens, die ineinander greifen, können im Rahmen der Unternehmenssanierung die gewonnen Daten effektiv genutzt werden. Die Teilung der Verantwortungen im Unternehmen, die Informationsfluss in alle wichtigen Richtungen und die offene Darstellung der Gründe für die Krise führen auf den logischen Weg zur Lösung der erkannten Probleme. Auch Unternehmer, die über wenige Erfahrungen im Krisenmanagement verfügen, können mit den Daten leicht erkennen, wo sie die Unternehmenssanierung beginnen müssen, um rasch Erfolge zu sehen. Auch die Banken, die beim Weg aus der Krise helfen sollen, können Einblick in alle für sie relevanten Daten nehmen. Nach der Analyse ist der Weg aus der Krise für alle Entscheider sichtbar vorgezeichnet. Die Entscheidungen ergeben sich aus der Art und der Tiefe der Problemlagen. Das Restrukturierungsmanagement basiert auf einem strukturierten, leicht nachvollziehbaren Weg, der einen klaren Anfang und ein eindeutiges Ende hat. Jeder Entscheider weiß im Rahmen seiner Funktion genau, welche Aufgabe als nächstes auf dem Weg zum Erfolg ansteht!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.