Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Turbulenzen der Automobilbranche erfolgreich nutzen

Anett Griszewski

Die Marktvielfalt erfordert eine komplexe Herangehensweise der Automobilzulieferer. Die externe Beratungsaufgabe greift die Komplexität auf und kann auf diese Weise den Anforderungen gerecht werden.

Das massive Auf und Ab des Automobilmarktes führte bereits zu Anfang dieses Jahres zu Spitzenwerten in den negativen Markttrends in Europa. Wie "Autohaus-Online" berichtete, liegt die Branchenprognose der Organisation der europäischen Fabrikatshändler (ECD) bei einem Rückgang der Neuzulassungen im Vergleich zum vergangenen Jahr um 3,8 Prozent. Dieser Trend hat wie kaum in einer anderen Branche direkte Auswirkungen auf die Autohersteller und mit ihnen die gesamte Automobilzulieferindustrie.
Bisher stellte die Fokussierung auf die eigene Produktlinie, deren Weiterentwicklungen und eine stete termingerechte Lieferung entsprechend der Vorgaben einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar. Die Abhängigkeit von den Marktschwankungen wird zunehmend größer und die Komplexität der Anforderungen geht weit darüber hinaus: Faktoren wie Kostensenkung, Erweiterung des Leistungsspektrums durch Diversifikation, Verstärkung des Servicegedankens oder die Suche nach spezialisierten Führungskräften für die neuen Anforderungen,
beeinflussen auf sehr sensible Weise den Unternehmenserfolg. Darüber hinaus spielt der "menschliche Faktor" im Unternehmen, in der Führungsebene, in den Teams sowie im Austausch und der Vernetzung miteinander eine nicht zu unterschätzende Rolle.
Rechtzeitig die eigenen Chancen zu erkennen und frühzeitig auf die sich verändernden Marktbedingungen reagieren zu können bringt einen entscheidenden Marktvorteil. Wie viel Zeit bleibt aber im Tagesgeschäft wirklich, um sich diesem Thema auch in komplexer Weise widmen zu können? Welcher Unternehmer kann es sich leisten, tagelang nur nach der geeigneten Spitzenkraft zu suchen, den Markt zu sondieren und zu überlegen, wie die eigenen Führungskräfte noch effizienter zusammenarbeiten können? Wo bleibt am Ende noch der Rest an verfügbarer Zeit, um die Zusammenhänge im Unternehmen konzeptionell zu untermauern und auf dieser Basis ein Handlungsszenario zu entwickeln?
Vernetzung, Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern und die Nutzung von Synergien treten mehr und mehr in den Vordergrund. Umso dringender ist nicht mehr die einseitige Personalberatung gefragt, sondern der komplexe Beratungsansatz. In Verbindung mit anderen Wissensbereichen entsteht der direkte Zugang zu den immer komplexer werdenden Marktbedingungen. Neue Methoden und Techniken erweitern das Blickfeld und den Zugang zum Markt: Der Einsatz eines externen Coachs für die eigenen Führungskräfte weckt neue, mitunter brachliegende Ressourcen. Die Ausrichtung auf die Entwicklung von Vertrieb und Service als Türöffner und Fenster hin zum Markt bringt neue Möglichkeiten, sich für zusätzliche Zielgruppen zu öffnen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.