Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Stuttgarter Autor mit Buch zum Bargeldverbot

Wenn der Geldschein nicht mehr lacht!
Bargeldverbot! - Und Dann?

Der Stuttgarter Autor Urs Scheufele skizziert mit dem aufklärerischen Sachbuch "Bargeldverbot und Cybergeld - Was Sie wissen sollten, wenn Bargeld unter Strafe steht!" die Hintergründe um die geplante Bargeldabschaffung und gibt Anstöße wie dem geplantem Freiheitsentzug entgegnet werden kann. Das Buch kann jetzt im Juwelenverlag bestellt werden.


Das Geld auf Ihrem Konto gehört nicht Ihnen!

Die Situation im Weltfinanzsystem spitzt sich zu. Die Banken führen negative Guthabenzinsen ein. Ökonomen und Politiker weltweit fordern eine zügige Abschaffung des Bargeldes. Es droht die totale Überwachung und die Versklavung zum Konsumtrottel.

Unser "Geld" soll so schnell wie möglich nur noch rein virtuell existieren, damit es der Möchtegern-Staatselite deren so lange erträumte absolute und totale Kontrolle über die Menschheit ermöglicht. Die Bargeldabschaffung und, damit einhergehend, das herankriechende Bargeldverbot spukt schon seit einigen Jahren immer wieder durch die Medien, die scheinbare Notwendigkeit wird mit pseudowissenschaftlichen Argumentationen untermauert.

George Orwell fehlte in Sachen Bargeldabschaffung die Einbildungskraft für die ausgefeilte Vorbereitung und Erich Mielke, der schamlose Stasichef würde vor feuchter Freude in die Luft springen, angesichts der neu geschaffenen Möglichkeiten.
Sie werden daher diesen Ratgeber, der Ihnen praktische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, schneller brauchen als Sie vermuten.


Dem klassischen Liberalismus verpflichtet

Der Juwelenverlag positioniert sich mutig gegen den politischen Mainstream. Die Publikationen argumentieren allesamt kraftvoll und kritisch gegen die derzeit vorherrschende Staatsgläubigkeit.


Der Autor

Urs Scheufele (Jahrgang 1968) ist selbständiger Finanzcoach. In Seminaren und persönlichen Trainings erfahren Klienten Wissenswertes über Finanzen und Vermögen. Nach seinem Abschluss zum Wirtschaftsinformatiker an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Stuttgart arbeitete er mehrere Jahre in Industrieunternehmen und Versicherungsgesellschaften. Seine Freiheitsliebe führte ihn zu den Schriften von Friedrich A. von Hayek und Roland Baader, für deren Leistung Urs Scheufele noble Hochachtung pflegt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.