Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Steigende Investitionen in Forschung und Entwicklung

Der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft führt jedes Jahr Erhebungen durch, um festzustellen, wie viel Geld die deutschen Unternehmen in Forschung und Entwicklung (FuE) investieren.

Im Jahr 2012 wurden erstmals seit Beginn der Erhebungen Ausgaben in Höhe von über 2 % des Bruttoinlandsproduktes (BIP) gemessen. Wenn man die Ausgaben der öffentlichen Hand im Bereich Forschung und Entwicklung hinzuaddiert, dann ergibt sich ein Prozentsatz von 2,98 %, bezogen auf das BIP.

Im Jahre 2012 belief sich das BIP der Bundesrepublik auf 2 644,2 Milliarden Euro, d. h. die deutschen Unternehmen investierten in absoluten Zahlen insgesamt knapp 54 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. Für das Jahr 2013 geht man von einer Steigerung auf 56 Milliarden Euro aus. Die gestiegenen Ausgaben von Forschung und Entwicklung, die sich zusammen mit den ebenfalls erhöhten Ausgaben des Staates auf fast 3 % belaufen, werden vom Bundesministerium für Wirtschaft als ein positives Signal, als eine nachhaltige Investition in den Wirtschaftsstandort Deutschland begrüßt. Mit dem Erreichen der 3 % Marke hat sich eine ehrgeizige Zielvorgabe erfüllt.

Investitionen nur seitens großer Unternehmen
Betrachtet man die Statistik von 2012 im Detail, dann fällt auf, dass die Mehrausgaben für Forschung und Entwicklung fast ausschließlich auf große Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern entfallen. Auf die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) entfällt eine Steigerung um gerade mal 60 Millionen Euro auf insgesamt 8,35 Milliarden Euro. Größere Unternehmen investierten indessen beachtliche 2,65 Milliarden Euro mehr; das sind insgesamt 45,44 Milliarden Euro. Die Mehrausgaben der KMU belaufen sich damit gerade einmal auf 2,3 % der Mehrausgaben der Großunternehmen. Insgesamt haben die KMU nur 18 %, d. h. nur rund ein Fünftel dessen investiert, was die Großunternehmen investiert haben.

Kernelemente der staatlichen Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sind die industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) und das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Etwa zwei Drittel aller unternehmerischen Forschung entfiel 2012 auf die Branchenschwergewichte wie Fahrzeugbau, Maschinenbau, Chemie und Pharma.

>>> Mit steuerfreien Zuschüssen den Unternehmensgewinn steigern

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.