Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Sieben fette Jahre - sieben magere Jahre

TerraX Prospekting

Als 2015 zu Ende ging, gingen ähnlich wie in der Bibel, so scheint es zumindest, auch sieben magere Jahre im Rohstoffbereich zu Ende. Gold und Goldunternehmen stehen im Focus.

Gold, früher vor allem ein Schmuckmetall, ist heute mehr ein Anlagemetall. Dementsprechend richtet sich der Preis des Edelmetalls in erster Linie an der Stimmung der Anleger und an der Zinsentwicklung aus. Die Angebot-Nachfrage-Relation scheint sich danach auszurichten.

An der Zinsentwicklung, also der aktuell vorherrschenden expansiven Geldpolitik, profitieren die Rohstoffe am meisten. Denn die zinstragenden Anlagen vernichten inflationsbereinigt Kapital.

Rohstoff-Hochs gab es etwa 1920 nach einer extremen Inflationierung durch das Aufgeben der Golddeckung in fast ganz Europa. Dann 1951, sechs Jahre nach dem zweiten Weltkrieg, ebenfalls nach einer extremen Inflationierung. 1980, wieder extrem hohe Rohstoffpreise, nach dem Vietnamkrieg. Der Golddevisenstandard wurde aufgehoben.

Und heute? Stehen wir vielleicht wieder vor einem Höhepunkt der Rohstoffpreise, verursacht durch die durch das Gelddrucken verursachte Massenenteignung. Wer weiß. Seit Anfang 2016 ist Gold jedenfalls als sicherer Hafen äußerst gefragt. Mit Goldgesellschaften ist ein Hebel auf die Goldpreisentwicklung möglich.

Aufstrebende Goldunternehmen gibt es einige auf dem Markt. Interessant erscheint Pershing Gold - http://www.rohstoff-tv.com/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=296458 , eine Gesellschaft, die im Goldland Nevada die historische Relief Canyon Mine wiederbelebt. Die aktuellen Bohrergebnisse zeigen, so CEO Stephen Alfers, doppelt so hohe Goldgehalte wie in der PEA angegeben waren. Damit ließen sich die Lebensdauer der Mine sowie die Menge der erwarteten Unzen und damit auch die allgemeine Wirtschaftlichkeit erhöhen.

Ebenfalls erfolgreich könnte sich das Yellowknife-Projekt von TerraX Minerals - http://www.rohstoff-tv.com/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=296375 - entwickeln. Strategisch bestens gelegen in den Northwest Territories in Kanada, werden derzeit 27.000 Meter bebohrt. Bisher wurden Goldgehalte mit bis zu 60,6 Gramm pro Tonne Gestein festgestellt.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.