Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Seminar Auslagerungscontrolling - Neue MaRisk-Pflichten - Seminare in München

S&P Seminare Auslagerungscontrolling

Anforderungen der MaRisk 2017, der KAGB sowie der AIFM-Richtlinie - Neuerungen zur Auslagerung von wichtigen Kontrollbereichen

Unsere nächsten Seminare finden Sie in

München 29.05.2019 (Mindestteilnehmerzahl bereits erreicht!)

Frankfurt 19.07.2019

Berlin 19.07.2019

Stuttgart 02.10.2019

Leipzig 02.10.2019

Buchen Sie Ihr Seminar bequem und einfach über unser online Anmeldeformular.


Zielgruppe:

> Vorstände und Geschäftsführer bei Banken, Finanzdienstleistern, Kapitalanlage- und Fondsgesellschaften, Leasing- und Factoring-Gesellschaften

> Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Auslagerungsmanagement, Risikocontrolling, Compliance, IT-Sicherheit und Interne Revision


Ihr Nutzen:

> MaRisk 2017 - Neue Funktion als Auslagerungsbeauftragter
> Risikoanalyse bei Auslagerungen: "Rote Linien'' kennen
> Laufende Überwachungspflichten des Auslagerungsbeauftragten


Seminarprogramm zum Seminar Auslagerungscontrolling:

MaRisk 2017 - Neue Funktion als Auslagerungsbeauftragter
> Das Aufgabenspektrum des Outsourcing-Beauftragten
> Effiziente Kommunikation zwischen Outsourcer und Insourcer
> Definition von Eskalationsprozessen
> Aussagefähiges Management-Reporting
> Abgrenzung von Auslagerung und Fremdbezug nach MaRisk

Risikoanalyse bei Auslagerungen: "Rote Linien'' kennen
> Risikoanalyse im Outsourcing-Prozess
> Durchführung der qualitativ verschärften Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
> Einschätzung von Risikogehalt und Risikokonzentration bei Auslagerungen mehrerer Aktivitäten an einen Dienstleister
> Maßstäbe für Steuerungs- und Kontrolltätigkeiten und deren Durchführung
> Prüfungssichere Bewertung von Ausstiegsstrategien und Notfallplänen
> Definition einer maximalen Schlechtleistung eines externen Dienstleisters
> Überwachung der Leistungserbringung

Laufende Überwachungspflichten des Auslagerungsbeauftragten
> MaRisk-Anforderungen an Monitoring- und Kontrollhandlungen
> Bewertung von Vertragsgestaltung, Leistungskontrollen und organisatorischer Vorgaben
> Neue Präzisierung von Zustimmungsvorbehalten und weitreichenden Informationsrechten
> Neue Vorgaben an Kontroll- und Berichtspflichten des Dienstleisters und des Auslagerungsbeauftragten
> Optimierung der Kennzahlen zur Risiko- und Performance-Messung
> To Do's für die Outsourcer aus Erkenntnissen von Sonderprüfungen
> SREP und EZB-Vorgaben für die Steuerung der Risiken

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.