Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

SEM Marketing mit Adwords, Bing & Co.

Wie Werbung im Allgemeinen, so kosten auch der Werbedienst Adwords, Bing & Co. Geld. Die "sponsored links" bringen jedoch den Vorteil mit sich, dass der Werbetreibende nur bei Klick zahlt

Google Adwords, Bing & Co. sind Werbesysteme der Internet Giganten Google, Microsoft & Co.. Der Suchmaschinenbetreiber bietet Geschäftsleuten die Möglichkeit, im Internet mit Anzeigen zu werben. Die Anzeigen sind an die Suchergebnisse von Adwords, Bing & Co. geknüpft. Das heißt, wenn ein Internetsurfer via Adwords, Bing & Co. nach bestimmten Waren oder Dienstleistungen sucht, wird die Anzeige eines entsprechenden Anbieters - also bspw. Ihre - eingeblendet. Adwords, Bing & Co. basiert also auf Schlüsselwörtern, sogenannten Keywords. Diese kann der Werbekunde vorab definieren, um die Wahrscheinlichkeit, dass seine Anzeige erscheint, zu erhöhen. So kann er seine Werbung gezielt an die Interessen potentieller Kunden anpassen und Streuungsverluste reduzieren. Darüber hinaus lassen sich auch negative Schlüsselworte definieren; sie bedingen, dass die Anzeige bei der Suche nach bestimmten Stichworten nicht angezeigt wird. So werden nachteilige Assoziationen vermieden. Die Anzeige an sich erscheint als sogenannter "Sponsored Link" auf gesondert ausgezeichneten Anzeigeflächen.

Dem Werbetreibenden entstehen durch die Schaltung der Anzeige keine fixen Kosten; vielmehr ist es so, dass nach den Anzahl der Klicks, d. h. je nachdem, wie oft die Anzeige von den Benutzern der Suchmaschine angeklickt wurde, abgerechnet wird. Das Problem ist jedoch, dass nicht jeder Klick ein potentieller neuer Kunde ist. Hier kann man über die Keywords hinaus durch Optimierung der Anzeigensteuerung viel Geld sparen.

Google AdWords, BING & Co. = Geld verbrennen, wenn Sie es alleine machen?
Wie Werbung im Allgemeinen, so kosten auch der Werbedienst Adwords, Bing & Co. Geld. Die "sponsored links" bringen jedoch den Vorteil mit sich, dass der Werbetreibende nur dann zahlt, wenn seine Anzeige tatsächlich angeklickt wird. Mithilfe eines Adwords, Bing & Co. Kontos lassen sich die Anzeigenaufrufe auf der Basis von Keywords steuern.

>>> Existenzgründerzuschuss abholen und Google Adwords Kampagnen effizient starten

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.