Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Sachversicherungen- Das Sparbuch

Mehrwerte schaffen durch transparente Beratung

Die regelmäßige Optimierung verbessert nicht nur den Schutz im Ernstfall, sie kann auch hohe Einsparungen bei den Prämienzahlungen bringen, einige hundert Euro im Jahr sind keine Seltenheit.

Viele Verbraucher haben oft unzweckmäßige, veraltete oder zu teure Versicherungen. Einmal abgeschlossen, werden die Policen in der Regel abgeheftet und wandern ins Regal. Ein gutes Geschäft für die Versicherungen, ein Schlechtes für die Verbraucher.

Nur wer seinen Versicherungsbestand regelmäßig einer kritischen Prüfung unterzieht, kann so manchen Fehler vermeiden. So sind Altverträge (älter als 10 Jahre) bei Sachversicherungen meist nicht mehr rentabel, weil sich mit der Zeit die Vertrags- und Beitragskonditionen verändert haben.

Vielfach bestehen auch noch Versicherungen mit eingeschränktem Umfang, die im Leistungsfalle ernsthafte Konsequenzen haben können. Beispielsweise Versicherungen, die als Singletarif abgeschlossen wurden, obwohl man heute verheiratet ist. Ebenso Hausratversicherungen, bei denen die Wohnfläche nicht angepasst wurde oder Wohngebäudeversicherungen mit einer viel zu geringen Deckungssumme, z.B. im Brandfall.

Welche Verträge werden wirklich benötigt?
Zunächst sollte man sich einen Überblick über alle Verträge verschaffen und anschließend mit der Prüfung beginnen. Sind Verträge darunter, die nicht mehr benötigt werden, muss das mögliche Kündigungsdatum notiert und fristgerecht gekündigt werden. In diesem Zusammenhang lohnt es sich auch, die Versicherungsverträge auf etwaige Doppelversicherungen zu prüfen.

Verträge optimieren
Versicherungsbedingungen werden von den Gesellschaften wegen des starken Wettbewerbs immer wieder modernisiert. Deshalb sollte der Versicherungsschutz angebotene Leistungserweiterungen oder beitragsfreie Zusatzleistungen unbedingt einschließen. Können Altverträge nicht mehr verändert werden, ist ein Blick auf einen Vergleichsrechner im Internet hilfreich, um sich über Leistungserweiterungen und beitragsfreie Zusatzleistungen zu informieren. Gleichzeitig können Sie feststellen, ob ein Neuabschluss sich lohnt und wie hoch das Einsparpotential ist. Deckungssummen sollten stets ausreichend hoch gewählt sein.

Regelmäßig prüfen und sparen
In einem Jahr kann sich vieles verändern. Aus diesem Grund sollten Sie einmal im Jahr die vorhandenen Versicherungen danach bewerten, ob sie noch sinnvoll sind und ob es vergleichbare, aber günstigere oder sogar bessere Angebote gibt. Die regelmäßige Optimierung verbessert nicht nur den Schutz im Ernstfall, sie kann auch hohe Einsparungen bei den Prämienzahlungen bringen, einige hundert Euro im Jahr sind keine Seltenheit. Relativ unproblematisch für einen Versicherungscheck sind standardisierte Produkte wie Privathaftpflicht, Hausrat-, Rechtsschutz, KFZ- oder Wohngebäudeversicherungen.

Keine lange Vertragslaufzeit wählen
In der Regel werden Sachversicherungen auf ein Jahr geschlossen (aus Maklersicht). Diese verlängern sich automatisch, wenn keine Kündigung 3 Monate vor Ablauf bei der Gesellschaft eingeht. Allerdings werden heute noch Verträge mit einer Laufzeit von bis zu 5 Jahre angeboten und abgeschlossen. Diese können nach dem Versicherungsvertragsgesetz spätestens nach drei Jahren gekündigt werden, auch wenn sie auf längere Zeit abgeschlossen wurden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.