Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Rinca GmbH feierte mit: Staatsfeiertag in Paraguay - Gründung der Hauptstadt Asuncion

Gauchos betreuen die Rinderherden der Rinca GmbH in Paraguay - damit der Ertrag stimmt.

Erster Rinder-Direkt-Investment Vertrieb Deutschlands, die Rinca GmbH, feierte paraguayische Staatsfeiertag am 15 August und gleichzeitig den erfolgreichen Verkauf der ersten finanzierten Rinderherde

Die Hauptstadt von Paraguay feierte Geburtstag. Und die Kunden des ersten deutschen Rinder-Direkt-Investments http://rinder-investment.com, feierten die ersten erfolgreich verkauften Rinder. Die vor ca. einem Jahr mit einem Durchschnittsgewicht von ca. 250 kg erworbenen Jungrinder wurden mit durchschnittlich rund ca. 520 kg an einen großen Schlachthof verkauft. Die Kooperationspartner Agri Terra KG und Rinca GmbH freuen sich, ihren Erstinvestoren einen hohen einstelligen eventuell sogar zweistelligen Gewinn nach Kosten ausschütten zu können. Carsten Pfau, Geschäftsführer der Agri Terra KG, der persönlich den Verkauf der Rinder begleitet hat: "Trotz eines sehr schwierigen Jahres mit Überschwemmungen und starken Regenfällen konnten wir immer noch einen ansehnlichen Gewinn erwirtschaften. Wir haben kein einziges Tier verloren und trotz ausgesprochen schwieriger Umstände haben manche unserer Rinder sogar bis zu 900 Gramm pro Tag zugelegt. Unsere Investoren sind glücklich – und wir sind es auch".
Das Fort Asunción wurde am 15. August 1537 von "Espinoza" (genauer Name des Gründers: Juan de Salazar y Espinosa de los Monteros) auf Geheiß von Pedro de Mendoza gegründet. Eher gewöhnungsbedürftig ist der doch nicht ganz so kurze Originalname der Hauptstadt: La muy noble y leal ciudad de Nuestra Señora Santa María de la Asunción – die Übersetzung klingt sehr blumig: "Die sehr ehrwürdige und spanientreue Stadt unserer Heiligen Frau Maria der Himmelfahrt". Dieser Name ist bis heute der offizielle Name Asuncións.
Asunción ist seit jeher, eine der ältesten spanischen Städte Südamerikas. Asunción wird als "Madre de Ciudades", also als die Städtemutter bezeichnet, weil von dieser Stadt aus, im 16. und 17. Jahrhundert, etliche Expeditionen ins Landesinnere und Städtegründungen initiiert wurden. Eine der wichtigsten Gründungen, die von Asuncion aus stattfanden, ist die heutige argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.
Investieren in paraguayische Rinder – Investieren in sichere Rendite!
Anders als bei Beteiligungsfonds, erwerben die Investoren tatsächlich den Besitz an einzelnen Tieren. Bei 5000,- Euro Mindestinvestition werden 10 bis 15 Kälber mit einem Durchschnittsgewicht von normalerweise 200kg gekauft und auf den riesigen Weiden in Paraguay, in freier Natur schlachtreif herangezogen. Danach werden sie dem meistbietenden Abnehmer (direkt an Schlachthöfe oder über täglich stattfindende Rinderauktionen) verkauft.
Die Vorteile von Direktanlage in Rinder:
• Kein Fonds – sondern Direkterwerb von einzelnen Rindern und Herden
• Jedes Tier mit Identifizierung durch Ohrmarke und Brandzeichen
• Jeder Investor erhält eindeutig zugewiesenes Eigentum an "seinen" Rindern
• Inflationsschutz durch wachsenden Realwert in Fleisch
• Geringes Mindestinvestment ab € 5.000.- (auch USD, CHF, GBP)
• Vorzugsgewinn von 8 % p. a. plus Gewinnanteil (ca. 2 – 5% ja nach Weltmarktpreis)
• Ausbezahlt am Ende der Laufzeit von nur 1,5 Jahren
• Extrem kurze Laufzeiten von 12 bis 22 Monaten
• Steigende weltweite Nachfrage nach Fleisch
• Zertifizierung der An- und Verkaufes durch renommierten Wirtschaftsprüfer
• Deutscher Verwalter vor Ort
• Deutscher Vertrag nach deutschem Recht mit Agri Terra KG

Alle Infos zu diesem einzigartigen Sachwertinvestment bzw. Rinderinvestment:

Für Interessenten aus
Deutschland: Hans-Peter Friedebach +49 (0) 30 860 083 16
Schweiz: Jean-Paul Messerli +41 44 266 88 59

Rinca GmbH
Ludwigkirchstrasse 2
D-10719 Berlin
Email: berlin@rinca.de
http://rinder-investment.com

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.