Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Reiner Schrot ab sofort Vorstandsmitglied der finmap AG

finmap -modernen Online-Finanzdienstleister Deutschlands

Troisdorf, 10.09.2018 - Reiner Schrot, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender, verstärkt ab sofort den Vorstand der finmap AG. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist Detlef Kraus.

Nach der Integration und Übertragung aller Kundendatenbestände auf eine neue Verwaltungsplattform, tritt Reiner Schrot nun in den Vorstand mit ein. Bereits bei Erwerb der Anteile im September 2017 setzte Schrot auf Bestleistung zu Topkonditionen durch InsureTech-Lösungen.

"Die technischen Anwendungen übernehmen eine zentrale Funktion", so Reiner Schrot. Unter dem Stichwort Abwicklung 4.0 bietet finmap schlanke, administrative Abläufe, rechtssicher und digital. "Das Herzstück sind unsere Apps. Komplexe Sachverhalte werden einfach, übersichtlich und leicht verständlich dargestellt. Für Endkunden besonders spannend: die übersichtliche Verwaltung der vorhandenen Verträge und Dokumente, eine einfache Schadensmeldung oder auch die Prüfung von Beiträgen."

Um eine unabhängige und sachlich fundierte Beratung anbieten zu können, nutzt finmap die Finanzanalyse DEFINO für Privathaushalte. Durch DEFINO Deutsche Finanz Norm® wird es möglich, die Finanzanalyse für den Endkunden transparent, nachvollziehbar und vergleichbar zu machen.

finmap versteht sich als einer der modernen Online-Finanzdienstleister Deutschlands und findet für die Kunden unter hunderten Versicherern das individuell passende Konzept.

Über finmap:
Als unabhängiger Finanzberater steht die finmap AG dafür, Endkunden bei ihrer Finanz- und Lebensplanung im Bereich Versicherung und Vorsorge neutral zu beraten und aktiv zu unterstützen: Bestleistung zu Topkonditionen in Verbindung mit unabhängiger Beratung online oder vor Ort durch einen der mehr als 400 regional angebundenen Makler.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.