Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Ratgeber Internet Werbung

Überall findet man Werbung - im TV, auf der Straße, in Magazinen, der Zeitung, im Radio und - wer hätte es gedacht - im Internet.

Gerade das Internet mausert sich seit geraumer Zeit zu einer Art virtuellen Welt, in welcher ein Bestehen von größter Wichtigkeit ist. Werbung zeigt was man hat - sowohl die Ware als auch die Einstellung, sogar die Geschichte und andere Infos zu dem Unternehmen finden im Internetauftritt Platz - und das, wo die Werbekosten hier vergleichbar gering ausfallen.

Gezielt werben
Was ist damit gemeint? Nun, zunächst gibt es relativ unkomplizierte Methoden, um bei der Unterbringung von Anzeigen auf anderen Webseiten die Effektivität zu erhöhen: So wird einfach nur auf den Seiten geworben, die von der Zielgruppe auch besucht werden. Eine Gießkannenfirma bietet ihre Produkte also in einem Online-Blumenladen auf einer Anzeige an, während ein Autounternehmen auf entsprechenden Seiten (zum Beispiel Automagazinen) ihre Produkte in Szene setzt. Die Besitzer der Seite bekommen im Gegenzug natürlich Geld dafür.

Es gibt noch mehr Formen, die Werbung unter die Leute zu bringen: Zum Einen besteht da die Möglichkeit, die Werbung zwischen den Leseabschnitten oder am Rand zu platzieren, um die Garantie zu erhöhen, dass die auch gesehen wird. Zum Anderen kann man die Werbung direkt über der Webseite platzieren, so dass der Leser diese anschauen, bzw. wegklicken muss. Doch wird zu viel und insbesondere zu aufdringliche Werbung schnell als störend empfunden und kann das Image der Seite schädigen. Neben diesen Möglichkeiten gibt es auch noch die, Werbemails zu versenden. Dafür muss man aber im Voraus das Einverständnis des Empfängers bekommen - zumindest rein rechtlich. Doch bevor man unnötig versucht, per Zufallsadresse die Online-Briefkästen der Menschen zuzumüllen, sollte man gezielt verbessern, die Werbung selbst attraktiver zu machen.

Dazu gehört beispielsweise, dass die Anzeige attraktiv aussieht und kurz und knapp das Wesentliche vermittelt. Auch wird hier gerade bei Spielewerbungen auf Interaktion gesetzt: So muss wird der Leser zum Spieler gemacht, indem man ihm sagt: Erschlage diese drei Fliegen und Sie gewinnen ein Auto!", oder "Finde den Fehler und gewinne ein Tablet!". Auch könne ähnlich beim TV bei Youtube, MyVideo oder anderen Videoportalen Werbespots eingespielt werden - hier steigt der Kostenfaktor aber gleich um einiges.

Es geht übrigens noch etwas komplizierter, als einfach nur bei den themengleichen Seiten zu werben: Inzwischen gibt es in den Webseiten versteckte Software, die es erlaubt, den User im Internet auf gewisse Weise zu verfolgen. Das hat den Sinn, dass man weiß, für was sich dieser interessiert und ihn somit gezielt umwerben kann.

>>> Artikel auf frnachistip.de lesen

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.