Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Qonto - Neobank für Geschäftskonten startet in Deutschland

quonto - Neobank für Geschäftskonten

Nach erfolgreichem Start in Italien und Spanien, setzt Qonto seine europäische Expansion fort

- Die Neobank bietet ab sofort digitale Geschäftskonten für KMUs, Startups und Selbstständige in Deutschland

- Philipp A. Pohlmann verantwortet Qonto Deutschland

Die Neobank für KMUs, Startups und Selbstständige, Qonto , startet nur zweieinhalb Jahre nach der offiziellen Gründung ihren Service in Deutschland. Das Angebot richtet sich bewusst an Unternehmen, die an einem schnellen und einfachen Online-Banking zur effizienten Verwaltung ihrer Finanzen interessiert sind. Das offizielle Launch-Event erfolgt am 29. Januar in Berlin.

" Wir freuen uns sehr, dass ab sofort auch deutsche Unternehmen von Qonto profitieren können. Der Großteil aller Unternehmen in Deutschland gehört zu den KMUs. Genau für diese Unternehmen ist unser Produkt maßgeschneidert und hilft das Finanzmanagement deutlich zu erleichtern. ", so Philipp A. Pohlmann, Country Manager Deutschland bei Qonto. " Für uns ist Deutschland ein Schlüsselmarkt auf dem Weg zur europäischen Geschäftsbank ", sagte Pohlmann.

Qonto gehört zu den am schnellsten wachsenden FinTechs in Europa und strebt an, in den nächsten drei Jahren Hunderttausende KMUs, Startups und Selbstständige in ganz Europa zu erobern. Im Jahr 2019 verwaltete Qonto Transaktionen im Wert von 10 Milliarden Euro (im Vergleich zu 3,5 Milliarden Euro in 2018).

Um das internationale Wachstum von Qonto in Deutschland zu begleiten, wurde ein Team auf die Beine gestellt, das von Country Manager Philipp A. Pohlmann als Country Manager, einem gebürtigen Hamburger, geleitet wird. Der Service wurde vorab 2019 in Deutschland mit der Beta-Version getestet, sodass erste Kunden bereits positiv von ihren Erfahrungen berichten konnten.

" Unsere ersten hiesigen Kunden waren von der Intuitivität und Benutzerfreundlichkeit beeindruckt. Wir haben dutzende Interviews mit Kunden geführt, um unser Produkt auf die Bedürfnisse deutscher Unternehmen zuzuschneiden. Einige Besonderheiten, wie die Möglichkeit virtuelle Karten zu generieren, die in Echtzeit verwendet werden können, Rechnungen auch von dem Smartphone hochzuladen und die möglichen Upgrades zu Premiumkarten mit Exklusivleistungen, sind besonders beliebt. ", erläutert Philipp A. Pohlmann.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.