Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Pulsar Helium hat das Potenzial, die US-Heliumindustrie grundlegend zu verändern

Timing ist für Start-ups extrem wichtig. Dies gilt auch für die rund ein Dutzend Heliumexplorationsunternehmen, die - angespornt durch den starken Preisanstieg des Industriegases Helium - seit einigen Jahren an der Entwicklung neuer Heliumprojekte in aller Welt arbeiten. Sehr zur Enttäuschung vieler Investoren ist bisher kein marktbewegender Erfolg zu verzeichnen. Ein wichtiger Anreiz für die verstärkte Suche nach Helium war die Entscheidung der USA, ihre nationale strategische Heliumreserve, die seit dem Kalten Krieg in Betrieb war, aufzulösen.

Als einzige groß angelegte Heliumlagerungs- und -reinigungsanlage der Welt konnte die nationale Heliumreserve, ähnlich wie die strategische Ölreserve der USA, gelagertes Helium zur Abfederung von Marktschocks freigeben. Der Verkauf des US-Reservesystems hat zweifellos die Nervosität auf den Märkten erhöht und die Preise in die Höhe getrieben. Die jüngsten Verkaufspeise von flüssigem Helium liegen bei über 1.000 USD pro tausend Kubikfuß. Der Preis für Erdgas liegt bei rund 4 USD. Das Rennen der Start-ups gewinnt nicht der Erste, sondern derjenige, der dem Markt eine Lösung präsentiert, die wirklich einen Unterschied macht. In Bezug auf Helium bedeutet dies, dass das Unternehmen im Idealfall sogar eine neue strategische Heliumreserve liefert, die nicht an die Kohlenwasserstoffproduktion gebunden ist. Wir glauben, dass Nachzügler Pulsar Helium Inc (TSXV: PLSR, FRA: Y3K), der erst im August dieses Jahres an die Börse ging, auf dem besten Weg ist, dem Markt genau diese Antwort zu geben.

Schlussfolgerung: Pulsar ist einer der wenigen Heliumexplorer, die nach primären Heliumquellen suchen, die nicht an die Erdgasförderung gebunden sind. Die einzigartige Chance von Pulsar Helium besteht darin, mit seiner bevorstehenden Bewertungsbohrung bereits im Februar 2024 eine Heliumentdeckung in den USA zu bestätigen, die ein völlig neues, potenziell riesiges Heliumfeld erschließen könnte. Bislang ist es keinem anderen Heliumexplorer gelungen, eine Entdeckung zu machen, die Produktionsmengen rechtfertigt, die den derzeitigen weltweiten Heliummangel lindern würden. Die meisten neuen Heliumunternehmen haben sich verständlicherweise dort niedergelassen, wo es bereits bekannte Heliumvorkommen gab, die durch die Exploration und Förderung von Erdgas entdeckt wurden. Ihr Vorteil ist oft die Infrastruktur der bestehenden Bohrungen und Pipelines. Die Tatsache, dass diese ausgereiften Lagerstätten bereits zuvor gefördert wurden (Helium und/oder Kohlenwasserstoffe), bedeutet aber auch, dass diese Lagerstätten im Allgemeinen nicht unter hohem Druck stehen, da zumindest ein Teil des Gases bereits gefördert wurde. Genau das macht die Entdeckung von Topaz in Minnesota so aufregend. Es handelt sich um eine völlig neue Entdeckung und ein blindes Ziel, das mit herkömmlichen Explorationsmethoden niemals hätte entdeckt werden können. Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass wir seit dem Jahr 2011, als die Topaz-Helium-Entdeckung durch Bohrungen gemacht wurde, wissen, dass Helium in Minnesota vorkommt. Nach dem kürzlich veröffentlichten passiv-seismischen Modell von Pulsar konnte sich das Gas vermutlich über sehr lange geologische Zeiträume unter einem ~500 Meter dicken Deckgebirge ansammeln und konzentrieren, aber nicht entweichen - daher der hohe Druck und die Heliumkonzentration. Interessanter Fakt am Rande: Die geologische Umgebung des Topaz-Projekts in Minnesota ist etwa eine Milliarde Jahre älter als die Umgebung des Projekts von Noble Helium in Tansania. Pulsar hat viele Vorteile: ein gebohrtes Entdeckungsbohrloch und gesicherte Heliumgehalte, die zu den höchsten der Welt zählen; ein völlig neues Projektgebiet, das alle Merkmale eines großen Heliumsystems aufweist; die Lage in den USA und die Nähe zu einer reichhaltigen Infrastruktur und hochqualifizierten Arbeitskräften in Minnesota. Die bevorstehende Bohrung im Februar könnte für das Unternehmen (und natürlich für den Aktienkurs) einen Wendepunkt darstellen. Ein Bohrerfolg könnte die USA in die Lage versetzen, weiterhin ein führender Heliumproduzent zu bleiben.

HIER den ganzen Artikel lesen:

Pulsar Helium hat das Potenzial, die US-Heliumindustrie grundlegend zu verändern

Jetzt abonnieren: Die wichtigsten Rohstoff-News direkt ins Postfach! goldinvest.de/newsletter/

Oder folgen Sie Goldinvest.de auf LinkedIn www.linkedin.com/company/goldinvest-de/

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Pulsar Helium halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien der Pulsar Helium zu kaufen oder verkaufen, was den Kurs der Aktien beeinflussen könnte. Zudem besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Pulsar Helium und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein weiterer Interessenkonflikt gegeben ist, da Pulsar Helium die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung entlohnt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.