Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Leitfaden für ein gelungenes betriebliches Eingliederungsmanagement

Verlag Dashöfer GmbH, Hamburg

Die Einführung und Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) ist seit längerem eine Rechtspflicht des Arbeitgebers. Ein neues, kostenloses Fachportal informiert über das Thema.

Hamburg, 3. März 2015. Die Verlag Dashöfer GmbH, Hamburg hat mit www.bem-betriebliches-eingliederungsmanagement.de eine neue, umfangreiche Informations-Internetseite online gestellt.

Das betriebliche Eingliederungsmanagement ist ein "Verfahren, um möglichst optimal den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit zu fördern und den Arbeitsplatz zu erhalten".
Es ist ein "rechtlich regulierter Suchprozess, der individuell angepasste Lösungen zur Vermeidung zukünftiger Arbeitsunfähigkeit ermitteln soll". Das "Ziel des BEM ist es, festzustellen, aufgrund welcher gesundheitlicher Einschränkungen es zu den bisherigen Ausfallzeiten gekommen ist und ob Möglichkeiten bestehen, sie durch bestimmte Veränderungen künftig zu verringern, um so eine Kündigung zu vermeiden…"

Diese Definition zum betrieblichen Eingliederungsmanagement hat im Jahr 2009 das Bundesarbeitsgericht festgelegt (BAG 10.12.2009, 2 AZR 400/08).

Sowohl die Einführung als auch die Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) ist seit längerem eine Rechtspflicht des Arbeitgebers. Doch welche Voraussetzungen müssen vorliegen, welche Rahmenbedingungen gelten? In vielen Fällen ist zum Beispiel eine krankheitsbedingte Kündigung ohne Durchführung bzw. Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements nicht rechtens.

Es müssen einige Punkte beachtet werden. Auf der neuen Themenseite erfahren Interessierte, wie Arbeitgeber ein funktionierendes betriebliches Eingliederungsmanagement einführen können.

Die Beiträge, allesamt kostenlos, beschäftigen sich dabei mit den Themenbereichen:

- Definition, BEM-Beauftragte, News zum Thema
- BEM Leitfaden
- BEM Verfahren
- Thema Wiedereingliederung nach Krankheit

Empfehlungen von Praxis-Seminaren zum Thema sowie zu hilfreichen Fachpublikationen runden das Angebot ab.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.