Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

KMU Förderung - ZIM Anträge für FuE-Projekte ab 15.05.2015 erstmalig einreichbar.

ZIM Beratung IFM-Meyer für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand

Mittelständische Unternehmen können ab dem 15.05.2015 wieder ZIM-Zuschüsse für Ihre FuE-Projekte beantragen. Basis ist die neue Förderrichtlinie des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWI.

BWMI: Förderanträge für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) können ab dem 15.05.2015 wieder eingereicht werden.

KMU`s stehen somit weiterhin für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (FuE-Projekte) nicht rückzahlbare Zuschüsse zur Verfügung.
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) hat gem. der neuen Förderrichtlinie vom 15.04.2015 die Laufzeit von ZIM bis Ende 2019 verabschiedet. ZIM-Anträge von Unternehmen können so laufend bis Ende 2019 eingereicht werden.

ZIM-Neuerungen in Kurzform:
Die neue ZIM-Richtlinie beinhaltet zahlreiche Neuerungen für KMU`s. Dies sind einerseits mögliche höhere Projektkosten und damit auch höhere ZIM-Zuschüsse für Unternehmen, andererseits besteht nun wieder die Möglichkeit für Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern für Ihre Entwicklungen / Innovationen ZIM Förderanträge einzureichen.
Auch hat sich in Bezug auf die Höhe der ansetzbaren Personalkosten eine Erhöhung ergeben.

Allein bis zum Jahresende 2014 wurden 28.000 FuE-Vorhaben bewilligt und nicht rückzahlbare Zuschüsse in Summe von 3,8 Mrd. Euro an KMU`s ausbezahlt.

Wir informieren Sie gerne im Detail und prüfen kostenlos inwieweit Ihre FuE-Vorhaben Chancen auf den Erhalt von nicht rückzahlbaren ZIM-Zuschüsse haben und Sie die Förderkriterien erfüllen.
Nutzen Sie dieses einzigartige Finanzierungsinstrument aktiv für Ihre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

IFM-Meyer Institut für Mittelstand
Fördermittelberatung für Unternehmen
Tel.: +49(0)7335 185253
Mail: info@ifm-meyer.de
Web: www.ifm-meyer.de
Twitter: @IFMMeyer

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.