Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Keynote zu Krisenmanagement: So lösen Sie Probleme richtig

Der Pilot Bruno Dobler erklärt in seiner Keynote zu Krisenmanagement, wie Sie Probleme richtig lösen und einen "Crash" vermeiden. Der Pilot Bruno Dobler erklärt in seiner Keynote zu Krisenmanagement, wie Sie Probleme richtig lösen und einen "Crash" vermeiden.

Ein Problem kann schnell zur Krise werden. Der Pilot und Kommunikationsexperte Bruno Dobler erklärt in seiner Keynote, worauf es bei einem soliden Krisenmanagement ankommt.

Die Corona-Krise hat unsere Welt in mehrfacher Hinsicht auf den Kopf gestellt. Neben dem Lockdown und der weltweit eingeschränkten Mobilität hat die uneinheitliche Kommunikation zwischen Regierungen, Gesundheitsbehörden und der Öffentlichkeit zu zusätzlicher Verwirrung und Unsicherheit in der Bevölkerung geführt. Das Resultat: Die Verzögerung in der Reaktion und die unkoordinierten Maßnahmen haben die Krise sogar noch verschärft.

"Ein solcher Crash darf in unserer Gesellschaft nicht passieren", meint der ehemalige Pilot, CEO und Keynote Speaker Bruno Dobler. Aus seiner Zeit im Cockpit weiß er nicht nur, wie wichtig es ist, bei Krisen sicher zu landen, sondern auch durch entsprechende Maßnahmen einen Crash zu verhindern. In seinem Vortrag "Wie Piloten Probleme lösen" vermittelt er Wissen und Strategien, um in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und Krisen erfolgreich abzuwenden.

Keynote zu Krisenmanagement: Darum sollte jeder Probleme lösen wie ein Pilot

Ob PilotIn, UnternehmerIn oder Privatperson - ein Crash sollte in allen Lebensbereichen, ob in der Luft, der eigenen Firma oder den eigenen vier Wänden, vermieden werden, meinen Sie nicht? "Die Luftfahrt hat deshalb ein so effektives Krisenmanagement, weil in keiner anderen Branche eine sichere Landung so wichtig ist wie in der Fliegerei", erklärt der Keynote Speaker und Problemexperte.

Doch auch in der Wirtschaft, in der Politik und im Gesundheitswesen haben Probleme oder ein "Crash" fatale Auswirkungen auf das Leben der Menschen - Corona oder die Inflation sind nur zwei Beispiele dafür. "Be prepared" lautet deshalb der Slogan des Keynote Speakers und CEOs. Und "das gilt 1:1 auch für alle Tätigkeiten am Boden", betont der Pilot in seiner Keynote zu Krisenmanagement und -kommunikation.

Probleme lösen wie ein Pilot: Drei Faktoren für gutes Krisenmanagement

In Krisensituationen oder bei einem Crash brauchen die Gesellschaft, Unternehmen und auch Einzelpersonen vor allem eins: Sicherheit und Zuverlässigkeit. "Planung, Training und die kontinuierliche Überwachung tragen dazu bei, Risiken zu minimieren und Probleme frühzeitig zu erkennen", sagt der Pilot in seiner Keynote zu Krisenmanagement und -kommunikation.

Laut dem Piloten und CEO sind unter anderem diese drei Faktoren für ein solides Krisenmanagement in der Luft sowie am Boden entscheidend:

- Kommunikation: Durch klar und offene Kommunikation werden Missverständnisse vermieden und Probleme aufgedeckt. "Wenn wir richtig kommunizieren, ersticken wir jede Krise im Keim und verhindern einen Crash.
- Strategie: Strategisches Handeln ist zentral beim Krisenmanagement und kann trainiert werden. "Flugbesatzungen werden auf Extremsituationen geschult", erklärt Dobler. Warum nicht auch Unternehmen, Privatpersonen und die Gesellschaft allgemein?
- Flexibilität: Schnelle und flexible Reaktionen sind wichtig, da trotz Planung immer etwas Unvorhersehbares passieren kann. Indem Sie flexibel bleiben, ersticken Sie Probleme im Keim, bevor es zu einer Krise oder einem Crash kommt.

"Mit dem richtigen Krisenmanagement würden viele Probleme, Sorgen, ja Elend in Familien, in Unternehmen und in der Gesellschaft allgemein erst gar nicht geschehen", meint der Pilot, Keynote Speaker und Kommunikationsexperte. Dobler erklärt mit seinen Anekdoten aus der Luftfahrt anschaulich, wie Sie Probleme von Anfang an richtig lösen. Wenn Sie einen Crash in Ihrem Unternehmen vermeiden möchten und eine Strategie brauchen, vermittelt er Ihnen das Know-how dazu.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.