Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Investition in neuartige Windkraft- und Energiespeichertechnologie

Die FURAI AG will im Windkraft- und Energiespeichergeschäft Fuß fassen und investiert massiv in die Übernahme neuer Technologien.

Die Geschäftsleitung der FURAI AG beschloss den Kauf von zwei neuartigen Technologien, die in der Endphase zur Marktreife stehen. Ziel ist es, diese Technologien zu optimieren und deren endgültige Marktreife herzustellen.

Der Bedarf an Windkraftanlagen steigt und die Prognosen sehen einen stetigen Zuwachs in der Windbranche voraus. Deshalb setzt die FURAI AG verstärkt auf eine grundlegend verbesserte Windkrafttechnologie die kostengünstiger und damit auch ertragsfähiger sein wird als herkömmliche Anlagen. "Im kommenden Jahr planen wir den Bau der ersten Prototypen in Deutschland", sagt Verwaltungsrat Reinhold Huber.

Mit der Entscheidung auch in Energiespeichertechnologie zu investieren, liegt das Unternehmen voll im Trend. Mit dem Zukauf dieser Technologie auf Wasserstoffbasis wird es möglich, beliebig Überschüsse an Energie zu speichern, so dass diese jederzeit verfügbar sind. Die Energieverluste bei dieser Art der Energiespeicherung betragen maximal 25%.

Über die FURAI AG
Die FURAI AG ist ein internationales Technologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Fertigung intelligenter, komplexer und sicherer Sonnenenergiesysteme spezialisiert hat. Die FURAI AG mit Sitz in Sarnen/Schweiz und deren Tochtergesellschaften in England, Deutschland und Spanien betreibt zwei Solarparks auf eigenen Grundstücken. Das Hauptgeschäft der Gesellschaft ist die Entwicklung und die Produktion des neuen Solarprodukts TSP Energyglass, und die Entwicklung und Produktion von Windkraft- und Energiespeicheranlagen.

Pressekontakte
FURAI AG | Kernserstrasse 17 | CH-6060 Sarnen
Katrin Kühne | E-Mail: k.kühne@furai.ch | Tel.: +41 41 500 16 74

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.