Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Individualisierte Zutrittskontrolle mit Charme: Die innovative modulare GASTAMPEL erleichtert Geschäftsalltag

Die GASTAMPEL (© )

2G Kontrolle kann auch einfach sein

Auf eine Veranstaltung, in ein Kino, Geschäft oder Lokal zu gehen, war vor Corona eine einfache Sache. Zurzeit hängt es allerdings von einigen Faktoren ab, ob man überhaupt eintreten darf oder nicht. Noch dazu sind die Bestimmungen oft von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und ändern sich je nach Pandemiegeschehen immer wieder einmal. Da den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach. Impfstatus, 3G, 2G oder 2G+, Ausweiskontrolle usw. - da kann das Personal leicht überfordert sein. Ladenbesitzer und Restaurantbetreiber können sich deshalb über eine Erleichterung ihres Alltags freuen: Die GASTAMPEL ist da!

 

Vielseitiger Helfer im Unternehmensalltag

Um den vielen wechselnden Corona-Regeln nachzukommen, brauchen Geschäftsinhaber heutzutage Personal, Geduld und eine perfekte Organisation. Um das alles um ein Vielfaches einfacher zu gestalten, gibt es die praktische GASTAMPEL. Sie kann vor dem Eingang aufgestellt werden und funktioniert nach dem Motto: "Rotes Männchen: stehen, grünes Männchen: gehen!" Gestaltet nach dem Vorbild einer Fußgängerampel, kann man damit u.a. die Impfnachweis-Prüfung automatisieren. So lässt sich die Einlasskontrolle auf effiziente Art gestalten, ohne dass Personal eingespannt werden muss, das bei wichtigeren Aufgaben fehlen würde.

Das Beste ist, dass die GASTAMPEL individuell konfigurierbar ist. Die Sicherheitsprüfungen sind mit dem Gerät kinderleicht umsetzbar und lassen sich jedem Bedarf anpassen. Ganz gleich, ob man vorhandene Tickets kontrollieren möchte, mehrere Eingänge hat, ein schon vorhandenes Display ansteuern will oder Impfnachweise und Ausweise kontrollieren muss - es ist alles einstellbar. Außerdem kann man das Gerät auch in bereits vorhandene Anlagen einbinden.

Man kann die GASTAMPEL beispielsweise für den Einlass zu Veranstaltungen programmieren, wo zunächst der Impfcode gescannt wird, dann der Ausweis und schließlich das Ticket kontrolliert wird. Aber das ist nur eines von vielen konfigurierbaren Szenarien.

Die GASTAMPEL wird in verschiedenen Gehäuseformen und Preisklassen für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke angeboten, von der Ein-Mann-Kinokasse bis zur Großveranstaltung - der Händler berät alle Interessenten gern.

Die persönlichen Daten der Gäste sind dabei sicher, denn die GASTAMPEL erfüllt selbstverständlich alle DSGVO-Vorschriften. So können beispielsweise vom Gerät erfasste Daten entweder lokal oder komplett analog per Druck auf Thermo-Bons gespeichert werden.

 

Automatisches Zutrittsmanagement im Handumdrehen

Die GASTAMPEL entscheidet - nach jeweils vorgegebener Grundeinstellung - ob ein Gast eintreten darf, und schaltet dann auf Rot oder Grün. Da die Bedingungen zurzeit ständig wechseln und auch je nach Anlass oder Bundesland verschieden sein können, lässt sich voreinstellen, nach welchen Kriterien das Gerät die Zutrittsentscheidung trifft. Mögliche Vorgaben können sein: die Gültigkeit des Impfzertifikats, die Menge der Gäste, die sich bereits im Geschäft befinden, der Abgleich mit Personalausweis oder Reisepass, die Gültigkeit des Eintrittstickets u.a.

Per Interface lässt sich die GASTAMPEL mit PCs verbinden, damit man hinter den Kulissen alles im Blick behält. Außerdem kann sie z.B. bei Zutrittsberechtigung ein Türöffnungssystem oder ein Drehkreuz elektronisch freigeben - nicht unwichtig in Zeiten, in denen es möglichst kontaktarm zugehen soll.

Dass die GASTAMPEL kinderleicht zu bedienen und zu verstehen ist, freut auch die Kunden. Ohne langwierige Prozesse zeigt sie blitzschnell an, ob man das Geschäft oder Lokal betreten kann oder nicht. Denn eins ist klar: Wer vor einer umständlichen Zutrittskontrolle zurückschreckt, bleibt unter Umständen lieber ganz weg. Mit der benutzerfreundlich gestalteten, selbsterklärenden GASTAMPEL ist das kein Problem mehr.

Und sollte es trotz allem ausnahmsweise einmal nicht auf Anhieb funktionieren, kann der Gast über einen Signalknopf Hilfe anfordern. - Personal wird also nur noch in Sonder- und Einzelfällen benötigt.

Auch nach der Pandemie gibt es noch genügend Einsatzmöglichkeiten für die GASTAMPEL: Statistiken über die Auslastung zu bestimmten Geschäftszeiten, Nachrüstung für Türöffnungssysteme oder Zutrittskontrollsysteme aller Art sind nur einige davon.

Mehr Informationen gibt es auf der Website oder per E-Mail.

++++++++++++++++++++

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.